Dezember 2007

10.12.2007 18:47 von Ulrich Geilmann

Schachbundesliga in Eppingen

Ulrich Geilmann
Ulrich Geilmann

Eppingen ist ein kleines, beschauliches Städtchen. Die Anreise dorthin kann jedoch etwas kompliziert und für manchen Spieler, der zum Beispiel den falschen Zug nimmt oder über Moskau anreist, ziemlich lang werden. Man frage Vladimir und Igor!

Sei's drum. Am 09. und 10.12.2007 war jedenfalls wieder Showtime in der Bundesliga!

Weiterlesen …

09.12.2007 18:44 von Bernd Rosen

Vier zu Vier

Logo Bundesliga

Abstiegskampf pur! Gegen erbittert fightende Eppinger musste sich SFK mit einem Unentschieden begnügen, obwohl wir uns nach dem gestrigen Erfolg gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber mehr erhofft hatten. Martin Senff entschied eine sehr aktiv geführte Partie im Königsangriff, und Robert Ris konnte ein schwerblütiges Endspiel mit Dame gegen Turm und Läufer gewinnen.

Martin Senff
Martin Senff

Nachdem die übrigen Partien nach hartem Kampf remis gegeben worden waren, konnten die beiden Routiniers Igor Glek und Vladimir Chuchelov ihre Endspiele nicht halten: Glek hatte mit einem ambitionierten Königsangriff zwar die gegnerische Dame erbeutet, dafür aber zu viele Offiziere hergeben müssen. Vladimir Chuchelov beklagte nach der Partie, dass er in einem Damenendspiel das mögliche Remis verpasste.

Mannschaftsführer Ulrich Geilmann zeigte sich mit den drei Punkten des Wochenendes dennoch zufrieden, mit 7:7 Punkten überwintert SFK nun im Mittelfeld der Tabelle. Bislang erfolgreichste Spieler sind Martin Senff und Evgeny Postny mit je 4 Punkten aus 6 Partien, auch Robert Ris feierte mit 1,5 Punkten aus 2 Partien einen gelungenen Einstand.

Alle Ergebnisse des Wochenendes: www.schachbundesliga.de.

Weiterlesen …

09.12.2007 16:21 von Bernd Rosen

Noch ein Sieg

Logo Schachbundesliga

"Wir sind bereit, die Glückwünsche entgegen zu nehmen!" Diese SMS unseres Mannschaftsführers, gelesen in der Pause einer Aufführung von Mozarts "Zauberflöte" in der Essener Oper, ließ die Frage noch offen, ob ein Remis oder gar ein Sieg zu feiern war - schließlich wäre auch ein Unentschieden schon als Erfolg zu werten gewesen. Bei der Zeitkontrolle hatten wir 3,5:2,5 geführt, aber was heißt das schon... Als ich dann erfuhr, dass sowohl Nazar Firman als auch Robert Ris ihre schlechten Endspiele ("frag mich nicht wie!") hatten remis halten können, war die Freude groß, um es mit Tamino zu sagen: "Die Message ist bezaubernd schön!". Für Montag hat Ulrich einen ausführlichen Bericht angekündigt, hier seien nur kurz die entscheidenden Momente der beiden Remispartien im Diagramm festgehalten:

Weiterlesen …

Der Unwissende hat Mut, der Wissende hat Angst.

Alberto Moravia

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-