Februar 2004

16.02.2004 19:29 von Bernd Rosen

Kantersieg gegen SCA St. Ingbert

Nach dem schwer erkämpften Sieg in der Schach-Bundesliga über den SV Hofheim rechneten die Sportfreunde Katernberg am Sonntagmorgen mit einem SCA St. Ingbert in Bestbesetzung und dem Aufbäumen der Gastgeber im Kampf um die dringend benötigten Punkte gegen den Abstieg. Doch offenbar glaubt man an der Saar nicht mehr an den Klassenerhalt und schickte ein ersatzgeschwächtes Team an die Bretter. Der SFK-Sieg, der mit 7:1 deftig ausfiel, sollte daher nicht überbewertet werden, da an einigen Brettern der Widerstand nicht allzu groß war. Gleichwohl war der Erfolg für SFK wichtig und richtungweisend; die Planung für die nächste Bundesligasaison kann nun bereits beginnen.

Javier Moreno Carnero und Martin Senff hatten am Vorabend gegen Hofheim fast die Maximalspielzeit von sieben Stunden durchzustehen. Verständlich, dass sie ihre frühzeitig verödeten Stellungen nicht gewaltsam auf Gewinn anlegen wollten und die Partien frühzeitig remis gaben, um unnötige Risiken zu vermeiden.

Weiterlesen …

16.02.2004 19:25 von Bernd Rosen

SFK besiegt Hofheim mit 5:3

GM Andrei VolokitinVerheißungsvoller Auftakt beim Bundesliga-Wochenende in St. Ingbert für die Schachspieler der Sportfreunde Katernberg: Nach dem 5:3 über den SV Hofheim steht der Aufsteiger im Mittelfeld der Liga und dürfte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.

 Zu Beginn des Wettkampfes gab es am Spitzenbrett das inzwischen gewohnte Bild. Der 17-jährige ukrainische Großmeister Andrei Volokitin, wie immer bestens vorbereitet, legte gegen seinen Landsmann Stanislav Savchenko los wie die Feuerwehr und hatte schnell nicht nur die überlegene Stellung, sondern auch einen einstündigen Zeitvorteil erspielt. Nach einem gewaltsamen Befreiungsversuch des Hofheimer Spitzenspielers erzwang Volokitin mit einem Turmopfer schon nach drei Spielstunden die Kapitulation.

 

Weiterlesen …

02.02.2004 16:53 von Bernd Rosen

Frank Noetzel Überraschungssieger beim 3. Wertungsturnier

17 Schachfreunde fanden sich zum 3. Wertungsturnier des diesjährigen Blitz Grandprix ein. Darunter gab es mit den Schachfreunden Maiwald, Neese, Richters, Schade und Garweg fünf Teilnehmer die sich in dieser Saison zum ersten mal an einem Wertungsturnier beteiligten. In Abwesenheit von Abonnementsieger Sebastian Siebrecht, der beim Porzellancup in Dresden weilte, zählten die "Kronprinzen" FM Werner Nautsch, Christian Scholz und Drazan Curic zu den Favoriten. Früh zeigte sich aber, dass FM Werner Nautsch am heutigen Tage nicht um den Sieg mitspielen konnte. Er erreichte einen für ihn enttäuschenden 4. Platz, 2½ Punkte hinter der Spitze.

Dennoch gab es einen spannenden Dreikampf um den Sieg: Mit Frank Noetzel (Elberfelder SG) siegte nicht unverdient ein Spieler, den wohl vorher keiner auf dem 1. Platz erwartet hatte. Er besiegte die direkten Konkurrenten und blieb im Verlauf des Turniers ungeschlagen.

Das 4. Wertungsturnier findet in der heißen Phase des Karnevals am 20.02.04 um 19.30 statt (Meldeschluss 19.15). Man darf gespannt sein, wie viele Schachspieler das "ernsthafte" Blitzen dem Karneval vorziehen!

Axel Cremerius

Weiterlesen …

Das Schachspiel ist das weitaus schönste und vernünftigste aller Spiele, und Glück und Zufall haben darin keinen Einfluss.

Mme de Sevigne

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-