Mai 2017

30.05.2017 22:47 von Jürgen Kraft

Frühling, Sonne, Meer, Wein und Schach

Liebe Schachfreunde, das war ein richtig gelungener Urlaub! Zugegeben: die Ausschreibung: "Amateur Schach Weltmeisterschaft" ist etwas bombastisch. Aber: 314 Spieler aus aller Welt hatten sich eingefunden, darunter aus Chile und Australien mit der weitesten Anreise. Meine Gegner kamen aus Indien, den Niederlanden, England, Polen, Norwegen, Frankreich, der Schweiz und -unüberhörbar- aus Sachsen. Ein Mitglied des regionalen Schachclubs Kos- Stadt war auch dabei. Jüngster Spieler des Turniers 6 Jahre, ältester ganze 92! Gespielt wurde im Helona Resort, einer Strandhotelanlage direkt an der Südküste der Insel. Zu Recht 5 Sterne. 9 Runden Schweizer System, übliche Bedenkzeit, Rating -Gruppen nach ELO 200 gestaffelt. 7 Spieltage, einen Tag frei zur Erkundung der Insel in der Frühlingsblüte.

Weiterlesen …

26.05.2017 13:43 von Jan Dette

Willy und Werner Kopf an Kopf

Beim 5. Wertungsturnier des Vereinspokals lieferten sich Willy Rosen und Werner Nautsch ein Kopf an Kopf Rennen. Zunächst übernahm Werner in der 3. Runde durch einen Sieg gegen Jugendspieler Timo Küppers die alleinige Führung, da Willy gegen Jan Dette nur remisierte. Das direkte Duell entschied Willy dann aber für sich und erreichte so durch ein Remis in Runde 5 den 1. Platz mit einem halben Buchholzpunkt vor Werner. Auf den weiteren Plätzen folgten Timo und Jan mit jeweils 3,5 Punkten. Das wegen der außerordentlichen Mitgliederversammlung ausgefallene 4. Wertungsturnier wird am 30.06. nachgeholt, nachstehend noch die Tabelle:

Weiterlesen …

22.05.2017 21:58 von Volker Gassmann

Qualifikation verpasst

Einen letzlich doch enttäuschenden Abschluss nahm die Jugendbundesliga mit einer 2:4 Niederlage im 7. und letzten Spiel gegen Tabellenführer Bochum. Dabei hatte die Mannschaft nach dem Sieg gegen Solingen in der 5. Runde noch auf Platz 3 gelegen, der die Qualifikation für die DMM bedeutet hätte. Doch bereits nach der Niederlage gegen Schalksmühle in der 6. Runde mussten wir den Tabellenführer schlagen und auf einen Sieg von Porz gegen Lippstadt hoffen.

Beide Mannschaften traten in Stammbesetzung an, wodurch Bochum mit einem DWZ-Plus von durchschnittlich gut 100 Punkten favorisiert war. Der Kampf begann jedoch vielversprechend: nach ca. 1 Stunde brachte Patrick an Brett 1 ein chancenreiches Bauernopfer. Auch Timo schien eine vielversprechende Stellung zu haben nachdem sein Gegner eine Benoni-Struktur mit dc5: vermieden und viele Tempi aufgewendet hatte, um die Rückeroberung des Bauern c5 zu erschweren. Aber Weiß kann sich natürlich viel erlauben. Lukas wiederum hatte an Brett 3 eine positionell sehr gute Stellung. An den hinteren Brettern standen unsere Schwarzspieler Nikita in einer Tschigorin-Verteidigung und Noel gegen Katalanisch passiv; immerhin hatte Noel den typischen Mehrbauern. Beide konnten die Stellung trotz einiger Ungenauigkeiten zusammenhalten, verbrauchten aber sehr viel Zeit. Tim spielte vermutlich etwas zu ehrgeizig und sorglos an beiden Flügeln und der Gegner besetzte bald die einzige offene Linie. Zum Glück standen die schwarzen Leichtfiguren wirkungslos und weitgehender Schwerfigurentausch auf der a-Linie war nicht zu vermeiden, so dass Tim m.E. keine echten Probleme hatte.

Weiterlesen …

21.05.2017 23:00 von Bruno Müller-Clostermann

Schlussrundensieg für SFK 2 in Neuenkirchen

In Neuenkirchen hoch im Norden von NRW (ein paar Kilometer entfernt von Rheine und Emsdetten) musste SFK 2 mit 5 Ersatzspielern antreten, u.a. weil Bernd Rosen, Marcus Bee und Timo Küppers durch ihre Einsätze bei SFK 1 nicht mehr spielberechtigt und außerdem Rainer Kaeding und Patrick Imcke verhindert waren. An fast allen Brettern waren wir DWZ-mäßig z.T. deutlich unterlegen (an zwei Brettern jeweils rund 200 Punkte), nur DWZ-Shooting-Star Max Heldt konnte ein höheres Rating vorweisen als sein Gegner. Der Klassenerhalt war zwar fast sicher, aber eben nur fast, denn das Ligaorakel sah für uns vor dieser Schlussrunde noch eine Abstiegschance von 1,4%. Um sicher die Klasse zu halten, brauchten wir mindestens ein 4:4.

Der Spielbericht fängt heute hinten an, denn unser Bild zeigt die letzte Partie, in der Team Captain Volker Gassmann eine „eigentlich“ verlorene Stellung noch zu unseren Gunsten wenden und aus der bereits rettenden 4:3-Führung den 5:3-Sieg machen konnte. Ein glücklicher Schlusspunkt einer unglücklichen Saison.

Weiterlesen …

14.05.2017 21:49 von Bernd Rosen

Marcus macht es spannend

Im Spitzenspiel der 5. Runde machte Marcus Bee die Vereinsmeisterschaft wieder spannend: Er besiegte Maximilian Heldt und setzte sich selbst mit 4,5 Punkten aus 5 Runden an die Tabellenspitze. Dieser ist nun gemeinsam mit Willy Rosen der ärgste Verfolger. Dahinter folgen die "üblichen Verdächtigen" - mit einer Ausnahme: Jürgen Kraft verteidigte auch gegen Timo Küppers (der mehrfach gute Chancen liegen ließ) das Unentschieden und steht nun überraschend bei 3,5 Punkten. In der nächsten Runde trifft er auf Titelverteidiger Bernd Rosen, der in einer spannenden Partie gegen Bruno Müller-Clostermann die Oberhand behielt (siehe Foto). Hier alle Ergebnisse und die Auslosung der nächsten Runde, die bis zum 09.06.2017 zu spielen ist.

Weiterlesen …

14.05.2017 21:03 von Bernd Rosen

Doppelerfolg in Hattingen

Beim 13. Hattinger Schulschachcup konnten sich die SFK-Teilnehmer gut in Szene setzen: In der U12 siegte Jonas Jahrke, der alle 7 Partien gewinnen konnte. Auf dem 3. Platz, mit nur einem halben Buchholzpünktchen Rückstand auf den Zweitplatzierten, landete Luca Zamhöfer (5,5 Punkte). Auch Konstantin Stolzmann spielte ein gutes Turnier - er belegte in seiner U10 - Gruppe mit 4,5 Punkten den 11. Platz. Alle Ergebnisse gibt es beim Veranstalter, dem SV Welper: Endstände Schulschach-Cup. Hier noch zwei Fotos (danke an Ulrich Mittelbachert):

Weiterlesen …

07.05.2017 22:36 von Bruno Müller-Clostermann

SFK3: Sieg reicht nicht zum Klassenerhalt

"SFK 3 verabschiedet sich aus der Regionalliga" hatte ich nach der letzten Niederlage in Brackel getitelt. Leider erwies sich diese voreilige Prognose letztlich als richtig. Wir haben zwar in der Schlussrunde mit einem 5,5:2,5-Sieg alles getan, um unsere kleine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, aber das notwendige Übermaß an Glück hat uns Caissa dann doch nicht gegönnt.  

Aber jetzt der Reihe nach: Das SFK3-Heimspiel gegen SV Wattenscheid 2 in der Regionalliga Ruhr begann mit einem für mich unerwarteten Materialtransport von der Parterre in den blauen Raum (2. OG). Neben dem Spielmaterial waren durch das Nadelöhr in Form der „geschlossenen Gesellschaft“ im Bistro auch einige Tische und Stühle zu transportieren, nicht zuletzt um auch dem geduldigen Schiedsrichter ("Goldi" hat sowieso die Ruhe weg!) seinen Arbeitsplatz einzurichten.

 

Weiterlesen …

Stelle das Brett so, dass die Sonne in die Augen deines Gegners scheint.

Ruy López

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-