Dezember 2017

20.12.2017 22:02 von Jan Dette

Werner besiegt Willy

Die herausragende Partie der 2. Runde der Vereinsmeisterschaft war sicher die Begnung zwischen den beiden Altmeistern Werner Nautsch und Willy Rosen. In diesem immergrünen Duell hatte Werner Nautsch diesmal das bessere Ende für sich, nachdem ein Läufer des Titelverteidigers Willy Rosen auf Abwege geraten war. Jürgen Kraft erinnerte sich nach einem "schrecklichen Patzer" (so seine eigene Einschätzung) an den Rat von Cheftrainer Bernd Rosen, in solchen Situationen die Flinte nicht zu früh ins Korn zu werfen. Zug um Zug konnte er gegen Edgar Schmitz seine Position verbessern und am Ende sogar noch den Sieg davontragen.

Die Spitze teilen sich aktuell Bernd Rosen, Josua Kudelka und Jan Dette - alle übrigen Spieler haben bereits mindestens einen halben Punkt abgegeben. Hier alle Ergebnisse und die Auslosung der 3. Runde:

Weiterlesen …

20.12.2017 21:02 von Bernd Rosen

Verdienter Sieg in Oberhausen

In der 4. Runde der Oberliga konnte sich SFKI gegen den Oberhausener SV klar und verdient mit 5,5:2,5 durchsetzen. Nominell verfügt Oberhausen über eine starke Mannschaft: HInter Schachlegende Vlastimil Hort folgen immerhin fünf FIDE-Meister! Dennoch stand die Mannschaft vor der Partie sieglos am Tabellenende, und daran hat sich auch nach dieser Begegnung nichts geändert:

Bestens präpariert zeigte sich Rainer Kaeding, der aus der Eröffnung heraus das Heft in die Hand nahm und zielstrebig eine positionelle Gewinnstellung herausspielte, die er noch vor der Zeitkontrolle zum sicheren und überlegenen Punktgewinn nutzte. Eine ganz starke Partie! Zuvor hatte Max nach Rücksprache mit mir ein Remisangebot akzeptiert. Ich kannte seine aktuelle Stellung gar nicht, hatte aber mitbekommen, dass er früh ziemlich antipositionell h2-h4 entkorkt hatte, und bei dem positiven Verlauf des Mannschaftskampfes sah ich keine Notwendigkeit, ihn zumKampf zu zwingen.

Weiterlesen …

20.12.2017 20:51 von Volker Gassmann

SFK II spielt 4:4 gegen Ennepe

Trotz guter Gewinnchancen erreichte SFK II gegen Tabellenschlusslicht Ennepe-Ruhr-Süd nach dramatischem Kampfverlauf nur ein 4:4. Trotzdem stehen wir auf einem soliden 5. Tabellenplatz, müssen nun aber gegen die obere Tabellenhälfte ran.

Nominell waren wir - wie üblich - an den ersten 4 Brettern deutlich unterlegen, aber an den übrigen Brettern diesmal etwas stärker. Der Kampf begann mit einem kampflosen Sieg von Erich Krüger nach 30 Minuten. Dafür standen Jan und Marcus mit Schwarz jeweils in Franzosen nach der Eröffnung mindestens sehr gefährdet. Lukas hatte unerwartet gegen Sizilianisch zu kämpfen und entschied sich für einen königsindischen Angriff. Thomas Neuer hatte Kompensation für einen Minsbauern (vermutlich Katalanisch). Werner hatte mit Schwarz einen seltsamen Sizilianer, konnte seine Stellung jedoch konsolidieren und schien langsam in Vorteil zu kommen. Bei Willy glaubte ich an langfristige Vorteile. Ich selbst musste unerwartet nicht gegen Grünfeld-Indisch spielen, was Andre Lupor sonst spielt, sondern gegen Nimo-Indisch. Um einer eventuellen Vorbereitung aus dem Weg zu gehen, entschied ich mich für die supersolide Dc2-Variante. Tatsächlich konnte ich mich nach ungewöhnlicher Zugfolge sogar an einige Varianten erinnern und erreichte eine Standardstellung mit Chancen auf minimalen Vorteil mit dem Läuferpaar.

Weiterlesen …

20.12.2017 19:43 von Jürgen Kraft

Leider kein Weihnachtsgeschenk

Liebe Schachfreunde, der Bericht erfolgt mit einem winzigen lachenden und einem ganz,ganz grossen weinenden Auge: Mit lachendem, da ich nach miesem persönlichen Saisonauftakt zum ersten Mal gewinnen konnte. Mit weinendem, da ausgerechnet jetzt die Mannschaft verloren hat. Zur Illustration ein Mahakala aus dem tantrischen Buddhismus. Trotz des Aussehens sehr lieb: Hüter des Wissens.

Der Kampf begann ganz gut für uns: Unser Mannschaftsführer Michael Wolff befolgte meinen Rat,mutiger und offener zu spielen: Kortschnoigambit gegen Holländisch und wenige Züge später war die Kurzpartie für Schwarz zu Ende. 1: 0 nach 60 Minuten. Michael holt damit 3,5 aus 5 und ist unser einziger Spieler mit noch weißer Weste. Leider hatte unser "Cempion" einen schwarzen Tag, 1: 1 Ausgleich kurze Zeit später. Ein Remis von Noel Gallas, kurz darauf konnte ich die Führung wieder herstellen. Mein Gegner beging den psychologischen Fehler, auf Skandinavisch mit dem Blackmar- Diemer Gambit zu antworten.

Weiterlesen …

11.12.2017 22:28 von Volker Gassmann

Zwei verpasste Siege für die Jugend

In kurzer Folge vergaben zunächst am vorigen Wochenende die zweite Jugendmannschaft den Sieg gegen Unser Fritz, und an diesem Wochenende die erste Mannschaft den Sieg gegen Schalksmühle. Beide Spiele endeten 3:3, und beide Mannschaften stehen nun mit 3 Mannschaftspunkten aus 3 Spielen in der Tabellenmitte. Für den angestrebten Klassenerhalt stehen nun im Januar wichtige Spiele auf dem Programm: Am 20.01. trifft FK II auf Rochade Steele/Kray, und am darauffolgenden Tag spielt SFK I in Paderborn.

Weiterlesen …

09.12.2017 18:05 von Bruno Müller-Clostermann

Durchwachsenes Ergebnis der SFK-Senioren in Binz

Bei der 17. Offenen Senioreneinzelmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern vom 29.11. bis 7.12.2017 in Binz auf Rügen mit 179 Teilnehmerinnen waren wir mit Erich Krüger, Bruno Müller-Clostermann, Jürgen Riesenbeck, Jürgen Armbrüster und Gerhard Meiwald gut vertreten. Dass Gerhard - zuletzt aktiv für den SV Heide im Norden Schleswig-Holsteins und seit 54 Jahren Mitglied in unserem Verein - sich bei Beginn des Turniers unter der SFK-Flagge registriert hatte, bemerkte ich erst recht spät. Wir waren also kein Quartett, sondern ein Quintett und damit der zahlenmäßig am stärksten vertretene Verein.

Wie an anderer Stelle etwas ausführlicher berichtet (vgl. Schachticker), war das Turniergeschehen von Turbulenzen in Form von unerwarteten Ergebnissen begleitet, u.a. blieb auch der erweiterte Favoritenkreis inklusive Startrang 15 nicht von Anfangsschwierigkeiten verschont. Das betraf auch Erich Krüger (Startrang 6) mit nur 2/3, Jürgen Riesenbeck (Startrang 13) mit 1,5/3 und Bruno Müller-Clostermann (Startrang 15) mit 2/3.

Weiterlesen …

03.12.2017 19:07 von Renate Oversohl

Zum Siegen verdammt

Leider ging der Kampf SFK 8 gegen SK Germania Kupferdreh 4 im Breitensport mit  1 : 3  verloren: Enno gelang an Brett 4 der einzige Sieg. An Brett 3 spielte Konstantin zum wiederholten Male zu schnell und verlor als Erster, nachdem er zweimal eine Springergabel übersehen hatte. Elias an Brett 2 ließ einen tödlichen Mattangriff bei entgegengesetzten Rochaden zu.

Ich selbst konnte bei meinem Debüt nach guter Eröffnung (Kommentar Lukas) beim Spielstand von 1:2 aus mannschaftstaktischen Gründen ein Remisangebot nicht annehmen und verlor nach 2 Stunden Spielzeit leider die Übersicht.

Weiterlesen …

Der ist ein echter Edelmann, der einem Schachspiel wortlos folgen kann.

Chinesisches Sprichwort

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-