2015

08.06.2015 23:31 von Bernd Rosen

Lehrstunden in Nachrodt-Wiblingwerde

Als krasser Außenseiter reiste unsere junge Mannschaft zur diesjährigen U12-MM von Nordrhein-Westfalen. Allein unser Spitzenbrett Isabel verfügt bereits über einige Turniererfahrung, Noel, Luca und Tim sind gerade mal ein Jahr dabei. Nachdem Justin leider kurzfristig wegen Krankheit absagen musste, kam Jan am Vortag der Meisterschaft noch ins Team. Lernen und vielleicht den einen oder anderen Brettpunkt ergattern lautete die Devise.

Obwohl die Mannschaft am Ende tatsächlich Letzter wurde, hat sie sich im Turnierverlauf doch gehörig Respekt verschafft. Alle Spieler agierten weit über ihrer Papierform und brachten ihre erfahrenen Kontrahenten mächtig ins Schwitzen. Schon im Auftaktspiel gegen den Favoriten und späteren Sieger Porz vergab die Mannschaft das mögliche 2:2 nur durch fehlende Erfahrung:

Weiterlesen …

01.06.2015 23:09 von Bernd Rosen

DJEM 2015

Mit einer kleinen Delegation war unser Verein auch in diesem Jahr wieder bei der Deutschen Jugendmeisterschaft vertreten: Anna Döpper und Lukas Schimnatkowski hatten sich für die offene U25-Meisterschaft angemeldet, Jonas Jahrke einen Freiplatz für die U10 erhalten. Damit war auch ich einmal mehr als Trainer mit von der Partie. Und da ich schon mal vor Ort war, betreute ich mit Jan Wastian (Dortmund / U25) und Melanie Müdder (Rheydt / U12) auch noch zwei "alte Bekannte".

Dass die U25 ein hartes Turnier ist, musste vor allem Lukas bei seiner ersten Teilnahme feststellen: Erst in der zweiten Turnierhälfte fand er in die Erfolgsspur und konnte unterm Strich sogar seine DWZ verbessern. Gleiches gelang Anna, die ein sehr starkes Turnier spielte. Jonas schnitt bei seiner ersten Teilnahme ausgezeichnet ab - leider vergab er in der letzten Runde den möglichen Sieg, der ihn nahe an die Top-Ten geführt hätte.

Weiterlesen …

30.05.2015 18:21 von Bruno Müller-Clostermann

SFK-Pokal 2015: Bernd Rosen knapp vor Marcus Bee

Vor dem letzten von insgesamt 5 Pokalturnieren (mit jeweils fünf Schnellpartien mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler) lag Bernd Rosen in Führung vor Volker Gassmann und Marcus Bee. Da Bernd als Betreuer und Öffentlichkeitsarbeiter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften fest eingebunden war und Volker beruflich längere Zeit im Ausland verbringt, waren beide bei der letzten und entscheidenden Runde verhindert. Marcus (12,5 Punkte) hatte dadurch die Chance, den führenden Bernd (16,5 Punkte) einzuholen, wozu mindestens 4 Punkte notwendig waren. Soviel zur Ausgangssituation.

Weiterlesen …

22.05.2015 08:26 von Bernd Rosen

7. Sparkassen Grundschulturnier

Bereits zum 7. Mal veranstaltet GM Sebastian Siebrecht das Essener Sparkassen - Grundschulturnier für alle Schülerinnen und Schüler der Essener Grundschulen. Termin: Mittwoch, der 17.Juni 2015, 14:30 Uhr, Spielort: Aula der Andreasschule (Rüttenscheid), Von-Einem-Str. 56, 45130 Essen. Es gibt Pokale und Sachpreise mit Einzel- und Mannschaftswertung (die besten 4 Spieler pro Schule kommen in die Wertung) sowie Urkunden für Alle.

Anmeldung: Sebastian Siebrecht
Telefon: 0179/5241835 - info@grundschulschach.de
bis Mittwoch, 10.06.2015.
Weitere Informationen: http://www.sebastiansiebrecht.de/

Weiterlesen …

20.05.2015 07:56 von Friedrich Dicks

Neuer Tabellenführer

Durch einen bei knapper Bedenkzeit im Endspiel herausgespielten Sieg gegen Volker Gassmann übernahm Bernd Rosen in der 5. Runde die Tabellenführung bei der Vereinsmeisterschaft. Mit je 4 Punkten und einem halben Punkt Rückstand sind ihm Volker Gassmann, Thomas Wessendorf und Werner Nautsch dicht auf den Fersen. Wessendorf - Rosen und Gassmann - Nautsch lauten denn auch die Spitzenpaarungen der 6. Runde. Hier die aktuelle Tabelle und die neue Auslosung:

Weiterlesen …

10.05.2015 09:52 von Bernd Rosen

Erfolgreicher Auftritt in Gelsenkirchen

Ihre ansteigende Form bestätigten unsere beiden Nachwuchsspieler Noel Gallas und Luca Zamhöfer beim Jugendopen in Gelsenkirchen: Bei dem Turnier, das vom SC Hassel Hassel Königsspringer mit viel Liebe zum Detail sehr gut organisiert war, musste sich Noel nur dem späteren Sieger Jens Kyas (SW Oberhausen) geschlagen geben: "Mist - als ich Matt war, hatte er nur noch drei Sekunden auf der Uhr!" kommentierte Noel den kanppen Ausgang dieser Partie. Mit 5 Punkten aus 7 Partien belegte er im Gesamtturnier Platz 3 und war bester Spieler der Altersklasse U12. Luca kam am Ende auf Platz 11, was den 4. Rang in der U10 bedeutete. Schaut man auf die Wertungszahlen der Konkurrenz, muss man von einem schon sensationellen Erfolg sprechen.

Weiterlesen …

03.05.2015 20:08 von Jürgen Kraft

Aufstieg mit "Steel"

Als Tabellenführer standen wir schon fest - aber am letzten Spieltag hatte niemand von uns Lust auf ein langweiliges Remisgeschiebe. Mannschaftsführer Stefan Zell hatte klar vorgegeben: "Wir beenden die Saison mit Stil"! Außerdem waren wir für Germania die letzte Aufstiegshoffnung, die wollten auch keinen friedfertigen Sonntag. Den bekamen sie auch nicht:

Edwin Otremba siegte wunderschön mit einem "Steel-König". Was ist das denn, fragt Ihr??? Der niederländische Spieler Tim Krabbé, Schachkolumnist und Autor mehrerer Bücher, erläutert seine Kuriositätensammlung in "Schach-Besonderheiten" (ECON Verlag, 1995) wie folgt: "Meine Definition eines "Steel-Königs" lautet, dass dieser mindestens die fünfte Reihe erreichen muss, während mindestens drei feindliche Figuren, unter ihnen die Dame, verbleiben - und die Partie gewonnen wird. Edwin, Dein weißer König erreichte sicher a6, während beide Seiten die Damen, je einen Turm, zwei Leichtfiguren und fünf Bauern auf dem Brett hatten. Danach half der König indirekt noch bei der Bauernumwandlung auf vollem Brett mit. Ein Schachkleinod! (Anmeldung des Redakteurs: Hätte Edwins Gegner das abgebildete Jugendfoto von ihm gekannt, wäre er vielleicht auf ähnlich coole action gefasst gewesen! - Bernd Rosen)

Weiterlesen …

26.04.2015 23:11 von Bruno Müller-Clostermann

Verbandsliga: SFK 3 mit Sieg am Saisonende

Beim Auswärtskampf gegen Herne-Sodingen 2 ging es für SFK 3 nur noch um eine Verbesserung des Tabellenplatzes; die Aufstiegsambitionen hatte man schon länger aufgeben müssen.

Nach Siegen von Jürgen Riesenbeck (in 21 Zügen mit Schwarz!), Holger Stratmann und Bernd Sauer sowie dem einzigen Remis des Tages durch Willy Rosen war es Stefan Zell vergönnt, den Siegpunkt zu machen. Auf dem Bild beobachten Willy und Bernd [Sauer] das finale Springermanöver von Stefan.

Weiterlesen …

Man erkennt den Irrtum daran, dass die Welt ihn teilt.

Jean Giraudoux

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-