Aktionen

SFK total sommerlich

Wie macht Volker das nur? Obwohl für die Tage rund um unser Sommerfest fast durchgängig Gewitterwarnung herrschte (und es einige Male auch tatsächlich ordentlich schüttete), fand unser Fest auch diesmal bei etwas schwül-warmem, aber durchweg sonnigem Wetter komplett draußen statt. So konnten Fußball und Kondi-Schach gespielt werden, die große Kaffeetafel versammelte sich wieder am Stammtisch im Freien, und auch Grillmaster Axel Cremerius konnte sich den sorgenvollen Blick zum Himmel durchgängig sparen.

Höhepunkt der Veranstaltung waren Ehrungen von Jubilaren und erfolgreichen Spielern, die nur zum Teil persönlich vorgenommen werden konnten. So wurden Lasse Struck und Nils Berresheim als Newcomer 2018 ausgezeichnet (Nils spielte zeitgleich beim Jugendopen in Münster und gewann dort die U10 mit 1,5 Punkten Vorsprung), und auch Alexander Tipp und Elias Fienhold als "DWZ-Meister" der vergangenen Saison erhalten noch ihre Pokale. Werner Nautsch und Willy Rosen, die seit 1946 (!) gemeinsam am Schachbrett sitzen, wurden mit einem Glaspokal für ihr Lebenswerk ausgezeichnet, und auch die Mannschaftsbesten können sich über Buchpreise freuen.

Weiterlesen …

Essener Schachtalente beim 7. AllbauSchachturnier

Schon zum 7. Mal durften wir zusammen mit unserem Partner Allbau das AllbauSchachturnier ausrichten. Auch diesmal machte die Mischung aus starken Spielern der Essener Vereine und jungen Talenten aus den Schulschach-AGs den besomderen Reiz des Turniers aus. Für ein Kinderturnier herrschte eine ungewöhnlich ruhige, entspannte Atmosphäre, was sicher nicht nur an den guten räumlichen Bedingen mit viel Ellbogenfreiheit an den Brettern lag, sondern auch an der ruhigen und besonnenen Haltung der zuschauenden Eltern und Betreuer.

Vor allem die jungen Spieler machten durch gute Leitungen auf sich aufmerksam: Das Turnier der älteren Schüler (Jahrgänge 2004 bis 2000) gewann mit dem Essener U14-Meister Noel Gallas (Gymnasium am Stoppenberg) ein Vertreter des Jungjahrgangs 2004. In der WK IV (Jahrgang 2005 und jünger) setzte sich mit Luca Zamhöfer (Leibniz-Gymnasium) zwar ein Spieler des ältesten Jahrgangs durch, doch dicht dahinter folgte mit Nils Berresheim (Lönsbergschule) bereits ein Grundschüler. Bemerkenswert war auch der 4. Platz des erst 7jährigen Collin Goldkuhle (Carl-Funke-Schule). Die meisten Teilnehmer brachte erneut das Don-Bosco-Gymnasium an die Bretter, das dafür den Pokal als beste Schule erhielt. Doch auch wir als Ausrichter können zufrieden sein: Alle vier Siegerpokale gingen an Spieler unseres Vereins.

Weiterlesen …

Seriensieger in Straelen

Zum dritten Mal in Folge konnten wir beim Internationalen Schnellschachturnier in Straelen den Pokal als bester Verein mit nach Essen nehmen. Gut für uns: Der Wanderpokal bleibt nun auf Dauer unser. Schlecht für die Veranstalter: Fürs nächste Jahr muss ein neuer Pokal in Auftrag gegeben werden. Aber der Platz für neue Plaketten wurde ohnehin langsam knapp...

Wie immer waren unsere Jugendspieler das Rückgrat des Erfolges: Nils Berresheim siegte in der U10, Noel Gallas in der U14, Lasse Struck in der U16 (und das bei seinem ersten größeren Turnier überhaupt!!). In der Gruppe C schnappte unser Davit Mamikonyan dem mit 5 Siegen perfekt gestarteten Jonas Jahrke den Turniersieg auf der Zielgeraden noch weg. Auf's Podest kamen auch Alexander Tipp und Nikita Gorainow. Gern hätten wir uns noch den Seniorensieger Karl-Heinz Hüttemann als "Edelkaternberger" anrechnen lassen, aber der lief hier natürlich unter dem Label des Dortmunder SV. Alle Einzelergebnisse lassen sich in einigen Tagen sicher auf der Turnierseite nachlesen, hier vorab schon mal ein kleiner Bilderbogen:

Weiterlesen …

Im Regen aufgeblitzt

Auch dieses Jahr war unser Verein wieder mit einem Schachstand auf dem Katernberger Markt dabei. Leider hatten wir Pech mit dem Wetter. Die Überraschung bildete die eher unkonventionelle Anreise von Jan Dette, der mit dem Fahrrad durch den strömenden Regen auf den Katernberger Markt fand. Vor Motivation strotzend haben sich unsere Schachfreunde ungeachtet der Witterung ans Aufbauen gemacht. Trotz Dauerregens fanden sich überraschend viele Interessenten, die sich dem spannenden Geschehen nicht entziehen konnten: Von Bernd Rosens alter Leier König gegen König (Wer die gegnerische Grundreihe erreicht, gewinnt) bis hin zu sehenswerten Partien (auch gegen unerprobte Gegner!) wurde einiges geboten. Vor allem viele Kinder interessierten sich für das königliche Spiel. Nach zwei Stunden bei zunehmend schlechter werdenden Wetter hieß es dann: Abbauen. Dank gilt dem Engagement von Jan Dette, Michael Wolff, Luca Zamhöfer, Lukas Schimnatkowski und Renate Oversohl.

Weiterlesen …

Fit auf'm Pütt

Seit 20 Jahren betreibt der Essener Sportbund (ESPO) die Zeche Helne als Sort- und Gesundheitszentrum. Unter dem Motto "Fit auf'm Pütt" feierte er dieses Jubiläum am ersten Sonntag im Septmber mit einem großen Fest in und vor allem vor dem Gebäude. Neben vielen anderen Akteuren waren auch wir Schachspieler dort mit einem Stand vertreten - schließlich sind wir fast von der ersten Stunde an dabei gewesen, und die Entwicklung unseres Vereins ist seit dem Auszug aus dem legendären Bergfort Mitte der 90er Jahre eng mit der Zeche Helene verknüpft.

Der Wettergott spielte mit, und bei strahlendem Sonnenschein konnten wir uns auf dem Freigelände vor dem Kletterpütt gut präsentieren. Ein Dank gebührt neben Davit, Axel (der sogar einen Pavillon zur Verfügung stellte) vor allem auch Enno und Samuel mit ihren Müttern, die für Leben am Stand sorgten und sich interessierten Besuchern als Auskunftgeber und Sparringspartner zur Verfügung stellten.

Weiterlesen …

Diesmal nur Bronze

Wie in den Vorjahren bildeten Katernberger das Rückgrat des Essener Teams beim nun schon traditionellen Städtevergleichskampf: Nachdem der Aufruf auf der ESV-Seite und eine Mail an alle Vereine eine einzige (!) Meldung nach sich zogen, stand die Mannschaft nach einem Streifzug beim SFK-Vereinsabend relativ schnell, schließlich sagten mit Marian Praß und Jörg Ball noch zwei Akteure zu, die auch schon früher mit von der Partie waren. Am Ende wurden es mit einem Nachzügler sogar 11 Spieler, die pünktlich in Oberhausen an den Start gingen.

Die Essener Auswahl war nominell eher stärker als in den Vorjahren, aber die Konkurrenz aus Oberhausen und Bochum hatte vor allem an den vorderen Brettern mächtig aufgerüstet, so dass wir in der Setzliste nur auf Platz 3 rangierten. Genau diesen dritten Platz nahmen wir auch am Ende ein, der deutliche 6:4 Erfolg gegen den späteren Sieger Bochum zeigt jedoch, dass auch mehr drin gewesen wäre. Aber die hohe Startniederlage (3,5:6,5) gegen Oberhausen und vor allem das schwache 5:5 gegen Gelsenkirchen in der 3. Runde waren ein zu schlechter Start. Der Kantersieg (9:1) gegen Bottrop kam dann zu spät.

Weiterlesen …

Sebastian fasziniert in Mülheim

Am Montag wurde das große Schach-Spektakel von Großmeister Sebastian Siebrecht mit Bürgermeisterin Ursula Schröder und Centermanager Alexander Balzer mit einem symbolischen Eröffnungszug eröffnet. Noch bis Samstag, den 8.7.207 wird wird Im Rhein-Ruhr-Zentrum in Mülheim täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr ein reichhaltiges Programm angeboten. Von 10.00 bis 15.00 Uhr wird das Einkaufszentrum in einen lebendigen Schachunterricht für Kinder und Jugendliche verwandelt, dazu gibt es Showtime mit „Schlag den Großmeister“, Simultanschach, Blitzturniere, Universitäts-Cup und Qualifikationsturniere zum Center-Cup-Finale. Das Finale wird am Samstag, den 08. Juli 2017 mit dem 1. Kinder-, und Jugend-Cup, einer großen Simultanveranstaltung, sowie dem 1. Rhein-Ruhr-Zentrum-Cup  ausgespielt. Als weitere Attraktion lädt Sebastian für Freitag, den 7.7. um 10 Uhr zu einem weiteren Seniorenturnier für "Best-Ager" (Ü50) ein.

Adresse: RheinRuhrZentrum (dort in der Nähe der Karstadt Arkaden), Humboldtring 13, 45472 Mülheim an der Ruhr

In der folgenden Bildergalerie gibt es Eindrücke von den ersten Tagen (alle Bilder von Sebastian Siebrechts Facebook-Account).

Weiterlesen …

Die Lönsbergschule ist Stadtmeister!

Am 29. Juni fand in der Andreasschule (Rüttenscheid) das 9. Sparkassen Schachturnier für Essener Grundschulen statt. 208 Kinder aus 31 Essener Grundschulen - nahezu alle Stadtteile Essens waren vertreten - rockten die bestens präparierte Aula und die Klassenräume der Rüttenscheider Grundschule und erlebten Schach von seiner sportlichen Seite. Für die Kids, unter denen viele ihr erstes Turnier spielten, war es ein großes Happening! Der Spaß stand im Vordergrund, aber in verschiedenen Kategorien ging es in dem 5-rundigen Wettkampf auch um Pokale, Preise und natürlich die Ehre! Nach drei Stunden voller Spannung, Spiel und Spaß standen die Sieger fest. Alle Kinder wurden mit zahlreichen Sachpreisen und Urkunden bedacht und konnten das Erlebnis
"Faszination Schach" hautnah erleben!

Beste Schule wiúrde die Lönsbergschule mit den Spielern Emil Chatzistamatiou, Jakob Grotelüschen, Kjell Winter, Ole Behrens, Tim Grotelüschen, Max Wieser, Nils Berresheim, Leon Debuschinski, Jannes Henke, Matteo Soytetir, Hannes Chovghi, Martin Niggeling, Frederick Falter. Hier die Endstände der einzelnen Gruppen:

Weiterlesen …

Denken ist Liebkosen der göttlichen Weisheit.

Bettina von Arnim

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-