2015

16.03.2015 18:02 von Ulrich Geilmann

Spielbank, die Zweite!

„…Ich weiß, es wirrrd einmal ein Wunderrr geschähn und dann werden alle Märrrchen wahrrr!...“. Ob das Absingen derlei deutschen Liedgutes tatsächlich etwas bewirkt, sei mal dahin gestellt; vor allem wenn ich das trällere. Doch wenn die tatsächlichen Chancen, die Klasse zu halten, nahezu gegen Null tendieren, ergreift man jede Chance, bis hin zum Gebrauch einer Voodoo-Puppe.

Die Ausgangsbedingungen waren jedenfalls klar. Um den Klassenerhalt zu sichern wären wenigstens noch 5 Mannschaftspunkte erforderlich. Statistische Wahrscheinlichkeit unter Berücksichtigung der in diesem Zusammenhang relevanten Elozahlen: so um die 1 %. Also: Mission impossible, aber wer ab und zu ein Kino besucht, weiß, dass unter Umständen selbst die unmöglichsten Aufgaben gelöst werden können.

Weiterlesen …

16.03.2015 17:49 von Jürgen Kraft

Dem Aufstieg näher

Mit einem hart umkämpften Sieg bei Rot Weiss Altenessen untermauerte SFK 5 seine Aufstiegsambitionen. Am Spitzenbrett gewann Günter Liszka souverän, und unser Mannschaftsführer Stefan Zell zeigt nach einer anfänglichen Remisserie seine Zähne: 3:0 Punkte aus seinen letzten drei Partien, er ist zusammen mit Thomas Sikorski in dieser Saison noch ungeschlagen.

Nach drei Remisen von Edwin, Rolf und Thomas sowie einem Gewinn von mir war das 4,5:3.5 perfekt. Stefan Krückhans verlor unglücklich ein viel versprechendes Doppelturmendspiel, in dem er zunächst die einzige offene Linie beherrscht hatte. Den unglücklichen "Krimi des Tages" lieferte aber Michael Wolff: Nachdem er seinen Gegner in Gewinnstellung hatte entkommen lassen, folgte ein schier endloses Damenendspiel. Nach beiderseitigen Zeitnotfehlern mit verteilten Chancen Gewinn für den Gegner. Wer jetzt noch behauptet, der "Tatort" am Sonntagabend sei spannend, hat diese Partie nicht gesehen…

Weiterlesen …

16.03.2015 17:29 von Bernd Rosen

Im Gleichschritt in die 5. Runde

Nach der 4. Runde sieht es nicht so aus, als könne ein Spieler beim 8. Willi-Knebel-Turnier einen Alleingang starten: Da Erich Krüger gegen Bernhard Schippan remis spielte und Jürgen Armbrüster gegen Helmut Hassenrück sogar verlor ist nun kein Spieler mehr ohne Punktverlust. Titelverteidiger Willy Rosen hat als Wertungsbester von insgesamt fünf Spielern mit 3,5 Punkten aktuell die Nase vorn. Aber das ist nur eine Momentaufnahme - noch sind fünf harte Runden zu spielen. Die fünfte Runde bringt unter anderem das immergrüne Duell zwischen Willy Rosen und Erich Krüger.

Hier alle Ergebnisse, die aktuelle Tabelle und die neue Auslosung. Dank Bruno Müller-Clostermann gibt es auch neue Fotos:

Weiterlesen …

15.03.2015 08:01 von Bernd Rosen

Ticket nach Kranenburg

Bei der U10-Meisterschaft des Ruhrgebiets dominierte Jonas Jahrke die Konkurrenz nach Belieben und siegte mit 7 Siegen in 7 Runden klar. Luca Zamhöfer lag nach fünf Runden aus Platz 3, verpasste die mögliche Qualifikation für die NRW-Meisterschaft in Kranenburg aber durch zwei Niederlagen in den letzten beiden Runden, die seiner Unerfahrenheit geschuldet waren.

Bei der U12-Meisterschaft hatte Isabel Otterpohl schon bei Turnierbeginn den Qualifikationsplatz für Kranenburg sicher, da sie sich als einziges Mädchen der männlichen Konkurrenz stellte. Mit 4 Punkten aus 7 Runden war sie auch beste Starterin, allerdings kam sie nach schwachem Start erst durch Siege in den letzten drei Runden nach vorne. Noel Gallas (3,5 Punkte) und Tim Kovac (3) blieben etwas unter ihren Möglichkeiten, können mit ihrem Abschneiden in ihrem ersten Turnierjahr aber vollauf zufrieden sein.

Weiterlesen …

14.03.2015 22:49 von Volker Gassmann

Ein Sieg zum Saisonende

Am letzten Spieltag der Verbandsjugendliga Ruhr kam unsere zweite U20 Mannschaft zu einem ungefährdeten 5:1 Sieg gegen Unsert Fritz I. Dabei gewann Nikita kampflos und Manuel stand nach der Eröffnung schnell sehr gut. Auch an den anderen Brettern neigte sich die Waagschale langsam aber sicher zu unseren Gunsten, da Cems Gegner gegen dessen objektiv vermutlich unklares Figurenopfer keine Verteidigung fand während Anna das inkorrekte Opfer ihres Gegners sauber widerlegte. So war der Kampf nach etwa zweieinhalb Stunden mit einer 4:0 Führung bereits entschieden und auch Arman und Julian standen beide mit Mehrbauer sehr gut.

Leider verpatzte Arman seine gut geführte Partie durch einen groben Fehler, dafür kam Julian zu einem sicheren Sieg. Hier war insbeondere die Eröffnungsphase mit einem von beiden Seiten gut gespielten Holländer Leningrader System beachtenswert, zumal Julian als c4-Spieler die Stellung sicherlich überhaupt nicht kannte und durch Zugumstellung ins Hauptsystem überleitete.

Weiterlesen …

11.03.2015 17:26 von Bruno Müller-Clostermann

Schwung durch "Lucky Punch"

Nach dem "Lucky Punch" gegen Helmut Schorra in Runde 2 nutzte Jürgen Armbrüster seinen Schwung, um in Runde 3  mit Yurij Vasiljev gleich den nächsten Favoriten zu besiegen. Da auch Erich Krüger gegen Friedhelm Dahlhaus den vollen Punkt machen konnte, liegen die beiden Katernberger mit 3 Punkten aus 3 Partien gemeinsam auf Platz 1.

Dahinter folgen 7 Spieler mit je 2,5 Punkten, darunter auch Titelverteidiger Willy Rosen (heute Remis gegen Reinhard Moll) und der mehrfache Turniersieger Bernhard Schippan (Remis gegen Knut Andersen).  Dass in Runde 4 die Spitzenpaarung nicht Armbrüster gegen Krüger lautet, liegt am Turniermodus, der in den ersten 4 Runden möglichst keine Vereinskollegen gegeneinander spielen lässt.

Weiterlesen …

10.03.2015 17:53 von Bernd Rosen

Sorry, Achim

"Warum ist Rother gegen Kühn 0-1 keine Sensation?" fragt SFK-Spielleiter und Teilnehmer aller früheren Willi-Knebel-Gedenkturniere Friedrich Dicks. Recht hat er - dieser Erfolg unseres Achim Kühn ist bei der Kommentierung der gestrigen 1. Runde versehentlich unter den Tisch gefallen. Heute verlor Achim Kühn allerdings - ebenso wie Peter Boden und Hans-Joachim Barth. Dafür knöpfte Reinhard Moll (Startnummer 50) dem Jürgen Riesenbeck (Nr. 11) heute den ganzen Punkt ab. Das mag allerdings daran liegen, dass die Sortierung nicht zwischen "ohne DWZ" und "DWZ = 0" differenziert. Bemerkenswert auch der Sieg von Jürgen Armbrüster gegen Helmut Schorra, der zunächst in der Eröffnung ganz einfach einen Bauern gewann, aber im Folgenden die Partie durch einen unbedachten "Verteidigungszug" einzügig einstellte.

Neben den aktuellen Ergebnissen und Paarungen gibt es auch schon Fotos und 3 Partien der 2. Runde:

Weiterlesen …

09.03.2015 19:02 von Bernd Rosen

Zwei halbe Sensationen

"David gegen Goliath" lautet das Leitmotiv der ersten Runde bei Turnieren nach dem Schweizer System. Favoritensiege sind in der ersten Runde daher vorprogrammiert. Das 8. Willi-Knebel-Turnier machte da keine Ausnahme, aber zwei Außenseiter schafften es doch, ihren favorisierten Gegenspielern zumindest die Punkteteilung abzutrotzen: An Tisch 2 holte Hans-Joachim Barth gegen Helmut Hassenrück ebenso ein Remis heraus wie Peter Boden an Tisch 14 gegen Horst Szymaniak. Hier finden Sie alle Ergebnisse, die Teilnehmerliste und die Auslosung der 2. Runde:

Weiterlesen …

Es hat Verzweiflung oft die Schlachten schon gewonnen.

François Marie Voltaire

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-