Oktober 2016

31.10.2016 13:53 von Volker Gassmann

U20 verbessert sich in Jugend-Bundesliga West auf Platz 3

Nach einem deutlichen 4,5 : 1,5 Sieg gegen Düsseldorf steht unsere 1. Jugendmannschaft nun mit 2:2 Mannschaftspunkten in der oberen Tabellenhälfte. Nachdem wir bis Ende der Herbstferien intensiv aber letztendlich erfolglos versucht hatten, den Kampf zu verlegen, weil gleichzeitig SFK IV spielte, in deren Reihen gleich 3 Stammspieler aus der Jugendmannschaft sind, traten wir schon aus Prinzip in Bestbesetzung an. Um so toller, dass auch Egdar Schmitz es schaffte, mit seiner 4. Mannschaft trotzdem einen Sieg und sogar die Tabellenführung in der Verbandsklasse zu erringen!

Da Düsseldorf wie in der ersten Runde ohne das Spitzenbrett antrat und alle Partien gut für uns aussahen konnte ich gegen Patrick Imcke - der auch im letzten Jahr gegen Düsseldorf kampflos gewann - eine spannende Trainingspartie mit normaler Bedenkzeit spielen.

Weiterlesen …

31.10.2016 13:15 von Volker Gassmann

Silber im Ruhrgebiet bei U14 Mannschaftsmeisterschaft

Am Samstag belegte die U14 bei der Vierer-Mannschaftsmeisterschaft des Ruhrgebiets hinter Brackel 1 den zweiten Platz. Gleichzeitig fanden auch die U12 Mannschaftsmeisterschaften statt - auch hier gewann Brackel. Wir hätten auch an diesem Turnier gerne teilgenommen, aber leider waren am langen Wochenende viele Jugendliche verhindert, so dass wir keine Mannschaft stellen konnten. Dies ging offenbar auch anderen Vereinen so, denn an beiden Turnieren nahmen nur je 5 Mannschaften teil. Bei dieser Teilnehmerzahl wird nicht mehr doppelrundig gespielt, so dass gerade 4*4=16 Schnellschachpartien über Plätze und Qualifikation für NRW entschieden.

Nachdem wir im letzten Jahr bei der NRW - U12 die Qualifikation denkbar knapp verpasst hatten, weil wir krankheitsbedingt nur mit 3 Spielern teilnahmen, hatten wir diesmal 5 Spieler eingeplant.

Weiterlesen …

16.10.2016 20:24 von Bernd Rosen

Neustart in Mülheim

Vieles ist anders bei SFK EINS 16/17: Von den ukrainischen Großmeistern blieb nur SFK-Urgestein Nazar Firman im Kader. Ilja Zaragatski wechselte zum Aufsteiger DJK Aachen in die erste Liga, und Timothée Heinz fand in Untergrombach einen näher gelegenen Verein. Einziger Neuzugang ist der in Duisburg lebende bosnische IM Bosko Tomić, im übrigen wurde der Kader mit Spielern der 2. Mannschaft aufgefüllt. Realistisches Saisonziel unter diesen geänderten Vorzeichen: Klassenerhalt.  Auch Ulrich Geilmann steht nicht mehr als Mannschaftsführer zur Verfügung, über die Gründe hat er selbst am Ende der letzten Spielzeit Auskunft gegeben: O Captain, my Captain.

Anderes ändert sich dagegen wohl nie - die Aufstellungsprobleme in der Oktoberrunde zählen dazu: Am Ende war ich als neu inthronisierter Mannschaftsführer glücklich, acht Aktive an die Bretter zu bekommen. Marcus Bee und Timo Küppers kamen so zu ihrem ersten Einsatz inder 2. Liga - aber Timo zählt ja ohnehin zu den Jugendspielern, die an die erste Mannschaft herangeführt werden sollen.

Weiterlesen …

16.10.2016 20:00 von Bernd Rosen

Goldene Ehrennadel für Sebastian Siebrecht

Tue Gutes und rede nicht darüber - nach diesem Motto scheint der Schachbund NRW zu verfahren: Denn schon vor einigen Wochen zeichnete er - vertreten durch seinen Präsidenten Ralf Niederhäuser - GM Sebastian Siebrecht mit der goldenen Ehrennadel und dem Ehrenbrief des Schachbundes Nordrhein-Westfalen aus. Im Verzeichnis der Ehrenträger ist sein Name zwar eingetragen, eine Laudatio sucht man auf der NRW-Seite allerdings vergeblich. Wir wissen schon lange, was wir an Sebastian haben, und können uns daher kurz fassen:

Ausgezeichnet wurde Sebastian Siebrecht für sein vielfältiges Engagement mit dem Ehrenbrief und der goldenen Ehrennadel des Schachbundes NRW. Ralf Niederhäuser, Präsident des SB NRW, hob in seiner Laudatio die mannigfaltigen Aktivitäten des Essener Großmeisters hervor. Ob als Kommentator bei internationalen Spitzenturnieren, Lehrer, Trainer, Organisator, Grundschulaktivist, Rekord-Landesmeister oder Bundesligaspieler: Siebrecht wirkt stets als ein vorbildlicher Repräsentant des Schachsports. Mit seiner Veranstaltungsserie "Faszination Schach" konnte er bundesweit bereits 12.000 Kinder mit dem Schachspiel bekannt machen. In der Riege der Würdenträger des Schachbundes NRW ist der 43jährige Siebrecht mit großem Abstand der jüngste - auch das zeigt, wie sehr sein Wirken in der Schachorganisation geschätzt wird. Aktuelle Informationen zu seinen Aktionen findet man auf seinem Blog.

Weiterlesen …

07.10.2016 16:00 von Bruno Müller-Clostermann

10. Willi-Knebel-Gedenkturnier, 20.3.-5.4.2017

Die offene Ruhrgebietsmeisterschaft der Senioren wird bereits zum 24. Mal ausgerichtet und findet zum 10. Mal unter dem Namen seines "Erfinders" als Willi-Knebel-Gedenkturnier statt. Das Turnier ist offen für alle Seniorinnen und Senioren: Frauen der Jahrgänge 1962 und früher sowie Männer der Jahrgänge 1957 und früher. Das Turnier erstreckt sich über drei Wochen, Spieltage sind jeweils Mo, Di, Mi, ab 10 Uhr. Zuschauer sind willkommen! Gespielt wird im Gemeindesaal St. Bonifatius, Moltkestraße 160 in Essen.

Tägliche Berichte inkl. Ergebnissen und Paarungen für die nächste Runde finden Sie künftig auf dieser Seite: http://sfk-schach.de/willi-knebel-turniere.html.

Wir haben 64 Anmeldungen und sind damit exakt an der Kapazitätsgrenze. Anmeldungen sind nicht mehr möglich. Hier die weiteren Eckdaten des Turniers und der Meldestand.

Weiterlesen …

07.10.2016 15:31 von Bruno Müller-Clostermann

Schach ist gelegentlich auch ein Brettspiel

Zur Erinnerung an Prof. Dr. Jürgen Henningsen (verstorben am 14.10.1983) veröffentlichen wir aus seinem schachlichen Nachlass einen seiner Aufsätze, in dem er im „Katernberger Schachspiegel 1975“ sehr lebhaft eines seiner Schachabenteuer schildert.

Prof. Dr. Jürgen Henningsen, ein Schüler des legendären Fritz Sämisch, stieß 1966 zu den Katernbergern und war bis zu seinem allzu frühem Tode im Jahr 1983 eine den Verein prägende Persönlichkeit, die in Erzählungen und Anekdoten bis heute in hohen Ehren gehalten wird. Schach und alles was man spielen konnte war – so wird berichtet - seine zweite Leidenschaft. Die erste Stelle belegte seine Wissenschaft, die Pädagogik. Vielleicht war ihm seine Familie noch wichtiger, mit einem eigenen Sohn und drei adoptierten Kindern aus drei verschiedenen Erdteilen. Seine Vielseitigkeit war imposant, u.a. schrieb er Texte und führte Regie für das Münsteraner Kabarett „Fortschrott“, lernte Chinesisch und schrieb Gedichte, Chansons und Kriminalromane, ganz zu schweigen von der Fülle der von ihm verfassten wissenschaftlich-pädagogischen Publikationen. Aber „Schach war und ist die ewige Droge“ sagte er von sich selbst.

Weiterlesen …

05.10.2016 18:42 von Bernd Rosen

Blitzmeister Timo

Bei der Essener Blitzeinzelmeisterschaft war SFK in diesem Jahr ausschließlich durch junge Spieler vertreten, die sich jedoch prächtig schlugen: Timo Küppers bestätigte seine Erfolge der letzten Zeit mit dem ersten Platz in diesem Wettbewerb: Aus 20 Runden erzielte er 17 Punkte  - einen halben Zähler mehr als der Setzlistenerste Dr. Philipp Limbourg (Mülheim Nord), den er im direkten Vergleich bezwingen konnte. Hinter dem Dritten Siegfried Kunisch (SC Listiger Bauer) teilte Lukas Schimnatkowski zusammen mit dem Blitzspezialisten Norbert Fink den 4. Platz. Auch für ihn ein ausgezeichnetes Ergebnis!

Weitere SFK - Ergebnisse: Maximilian Heldt belegte Platz 6 mit 12 Punkten, Jan Dette erreichte Rang 11 mit 10,5 Punkten. Bemerkenswert auch der Mut unserer ganz jungen Spieler: Jonas Jahrke holte 4 Punkte, und der noch DWZ-lose Konstantin Stolzmann erkämpfte ein Achtungsremis. Hier die Abschlusstabelle:

Weiterlesen …

03.10.2016 15:31 von Bruno Müller-Clostermann

Junges SFK2-Team siegt erneut im Viererpokal

Das für den Viererpokal neuformierte Jugend- bzw. Junioren-Team setzte sich nach dem 2,5-1,5-Erstrundensieg gegen die Kettwiger SG auch in der zweiten Runde durch. Diesmal in der Besetzung Timo Küppers, Jan Dette, Lukas Schimnatkowski und Max Heldt mit einem 2,5.1,5-Sieg gegen die Schachfreunde Überruhr.

Max hatte ein angebotenes Morra-Gambit mit Sf6 abgelehnt und konnte nach knapp 20 Zügen eine Figur und die Partie gewinnen. Lukas erhielt in einem b3-Franzosen (mit Weiß) nach ungeplantem "Bauernopfer" mehr als nur Kompensation und erhöhte auf 2:0. Jans Gegner erhielt gegen dessen Bird-Eröffnung mit einem eigentlich harmlosen Lf5-Aufbau gutes und schließlich siegreiches Spiel. Den Endstand von 2,5:1,5 zu Gunsten von Katernberg erzielte Timo mit einem mitternächtlichen Remis; leider gelang es ihm in seiner guten Stellung nicht, einen Mehrbauern zu einem vollen Punkt verwerten.

Dadurch hat SFK 2 genau wie SFK 1 die dritte Runde des Viererpokals erreicht. Alle Ergebnisse der Runde 2 hier im Ergebnisportal.

Weiterlesen …

Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur.

Albert Einstein

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-