2007

10.12.2007 18:47 von Ulrich Geilmann

Schachbundesliga in Eppingen

Ulrich Geilmann
Ulrich Geilmann

Eppingen ist ein kleines, beschauliches Städtchen. Die Anreise dorthin kann jedoch etwas kompliziert und für manchen Spieler, der zum Beispiel den falschen Zug nimmt oder über Moskau anreist, ziemlich lang werden. Man frage Vladimir und Igor!

Sei's drum. Am 09. und 10.12.2007 war jedenfalls wieder Showtime in der Bundesliga!

Weiterlesen …

09.12.2007 18:44 von Bernd Rosen

Vier zu Vier

Logo Bundesliga

Abstiegskampf pur! Gegen erbittert fightende Eppinger musste sich SFK mit einem Unentschieden begnügen, obwohl wir uns nach dem gestrigen Erfolg gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber mehr erhofft hatten. Martin Senff entschied eine sehr aktiv geführte Partie im Königsangriff, und Robert Ris konnte ein schwerblütiges Endspiel mit Dame gegen Turm und Läufer gewinnen.

Martin Senff
Martin Senff

Nachdem die übrigen Partien nach hartem Kampf remis gegeben worden waren, konnten die beiden Routiniers Igor Glek und Vladimir Chuchelov ihre Endspiele nicht halten: Glek hatte mit einem ambitionierten Königsangriff zwar die gegnerische Dame erbeutet, dafür aber zu viele Offiziere hergeben müssen. Vladimir Chuchelov beklagte nach der Partie, dass er in einem Damenendspiel das mögliche Remis verpasste.

Mannschaftsführer Ulrich Geilmann zeigte sich mit den drei Punkten des Wochenendes dennoch zufrieden, mit 7:7 Punkten überwintert SFK nun im Mittelfeld der Tabelle. Bislang erfolgreichste Spieler sind Martin Senff und Evgeny Postny mit je 4 Punkten aus 6 Partien, auch Robert Ris feierte mit 1,5 Punkten aus 2 Partien einen gelungenen Einstand.

Alle Ergebnisse des Wochenendes: www.schachbundesliga.de.

Weiterlesen …

09.12.2007 16:21 von Bernd Rosen

Noch ein Sieg

Logo Schachbundesliga

"Wir sind bereit, die Glückwünsche entgegen zu nehmen!" Diese SMS unseres Mannschaftsführers, gelesen in der Pause einer Aufführung von Mozarts "Zauberflöte" in der Essener Oper, ließ die Frage noch offen, ob ein Remis oder gar ein Sieg zu feiern war - schließlich wäre auch ein Unentschieden schon als Erfolg zu werten gewesen. Bei der Zeitkontrolle hatten wir 3,5:2,5 geführt, aber was heißt das schon... Als ich dann erfuhr, dass sowohl Nazar Firman als auch Robert Ris ihre schlechten Endspiele ("frag mich nicht wie!") hatten remis halten können, war die Freude groß, um es mit Tamino zu sagen: "Die Message ist bezaubernd schön!". Für Montag hat Ulrich einen ausführlichen Bericht angekündigt, hier seien nur kurz die entscheidenden Momente der beiden Remispartien im Diagramm festgehalten:

Weiterlesen …

25.11.2007 16:10 von Bernd Rosen

Vier Punkte!

ImageSFK siegt auch gegen den SK Zehlendorf - Erster Schritt zum Klassenerhalt

Nach dem ersten Saisonsieg gegen Kreuzberg konnte SFK auch gegen Zehlendorf punkten. Im zweiten Spiel des Tages bezwang Mülheim Nord den SC Kreuzberg mit 4,5:3,5, so dass die Berliner Vertreter mit leichtem Gepäck (keine Punkte) die Heimreise antreten mussten. Nachdem sich vor 14 Tagen der "Ruhri" Jürgen Riesenbeck den ersten Preis im Politikerturnier sicherte, zogen die Vertreter der Hauptstadt gegen das Revier ein weiteres Mal den Kürzeren.

Image
Blick in den Spielsaal

Weiterlesen …

24.11.2007 16:08 von Bernd Rosen

Die ersten Punkte

Image

Auch wenn die Mannschaft sich am Vortag gegen Mülheim achtbar geschlagen und eine gute Kampfmoral bewiesen hatte, die "lange Rochade" (drei Nullen aus den ersten drei Kämpfen) ließ sich nicht so leicht aus den Köpfen verdrängen. Um so größer war die Erleichterung, als der erste Sieg (gleichzeitig der erste Sieg gegen Kreuzberg) endlich feststand. Ausgerechnet die bis dato so überzeugend aufspielenden Evgeny Postny und Christian Seel sorgten mit ihren ersten Saisonniederlagen dafür, dass der schon sehr gut stehende Kampf noch einmal spannend wurde. Sebastian Siebrecht, Nazar Firman und Stelios Halkias schossen mit überzeugenden Siegpartien die Führung heraus, Igor Glek und Martin Senff steuerten halbe Punkte aus nicht ganz ausgekämpften Stellungen bei. Den Schlusspunkt setzte dann Erwin l'Ami, der seine zwischenzeitlich sehr gefährdet stehende Partie verteidigen konnte und den Ausgleich der Gäste verhinderte.

Weiterlesen …

24.11.2007 16:04 von Bernd Rosen

Verloren!

ImageBundesliga - Kurzbericht zum Derby gegen Mülheim Nord

Gut gekämpft und doch verloren - so lautet das Fazit nach dem Lokalderby gegen Mülheim Nord. Auch wenn wieder einmal fast bis zur letzten Minute gespielt wurde, zeichnete sich die Niederlage schon zur Zeitkontrolle ab. Bis dahin hatte Erwin l'Ami keinen Nutzen aus der Schwäche des weißen Königsflügels ziehen können - Daniel Fridman pochte auf Läuferpaar und Zentrum, und die erwiesen sich als die stärkeren Trümpfe. Evgeny Postny musste in einem Nimzoinder ebenfalls das Läuferpaar bekämpfen, verstand es aber besser, dynamische Kompensation dafür zu erhalten. Ein sicheres Remis stand am Ende der Partie.

Weiterlesen …

20.11.2007 15:58 von Bernd Rosen

Bundesliga beim RVR

Logo Schachbundesliga

Wir freuen uns, die Schachfans im Revier zum nächsten Bundesliga-Wochenende in Essen einzuladen und dabei gleich mehrere Premieren zu erleben. Erstmals finden die Kämpfe in den Räumlichkeiten des Regionalverbands Ruhr statt, erstmals werden alle Kämpfe live im Internet übertragen, und erstmals wird mit Klaus Bischoff ein renommierter Großmeister die Partien vor Ort für die Zuschauer kommentieren. Auf dem Programm stehen folgende Begegnungen:

Freitag, 23.11. 16 Uhr SFK - SV Mülheim Nord
Samstag, 24.11. 14 Uhr SFK - SC Kreuzberg
    SV Mülheim Nord - SK Zehlendorf
Sonntag, 25.11. 10 Uhr SK Zehlendorf - SFK
    SC Kreuzberg - SV Mülheim Nord

Der Eintritt beim Lokalderby am Freitag ist frei, am Samstag und Sonntag beträgt er je 4,-- EURO.

Weiterlesen …

17.11.2007 21:13 von Bernd Rosen

Schach und Politik

Einen tollen Erfolg feierten jetzt zwei Katernberger beim Politiker-Schachturnier in Berlin: Jürgen Riesenbeck gewann das traditionsreiche Turnier etwas überraschend (wer es für eine Sensation hält, weiß nicht, dass Jürgen noch in den 70er Jahren für SFK in der damals höchsten deutschen Spielklasse aktiv war), wobei er in der Schlussrunde gegen Gerhard Meiwald gewann, der dadurch auf den 3. Platz zurückfiel. Gerhard Meiwald lebt und spielt jetzt in Heide / Schleswig-Holstein, ist aber weiter SFK-Mitglied. Witziges Detail am Rande: Riesenbeck und Meiwald traten beide im Jahr 1962 (!) unserem Verein bei.

Hier zwei Fotos des Turniegers aus jüngeren Tagen (bei einer früheren Veröffentlichung dieser historischen Dokumente wären seine Gegner sicher gewarnt gewesen):

Weiterlesen …

Das Spiel ist die erste Poesie des Menschen.

Jean Paul

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-