2015

18.07.2015 00:37 von Bernd Rosen

White is beautiful!

Nicht unerwartet konnte die weiße Partei am zweiten Wolga-Abend den Spieß umdrehen und 55% der möglichen Punkte holen. Referent Bernd Rosen hatte nicht weniger als 10 (!) mögliche Spielweisen vorgestellt, mit denen Weiß auf jeweils unterschiedliche Art das Wolga-Gambit ablehnen kann, und es völlig dem Weißen überlassen, welche dieser Fortssetzungen aufs Brett kommen sollte. Da konnte sich jeder Weißspieler das für ihn Passende heraussuchen - vom super-soliden 5...b6 bis zum hyperscharfen 4.e4. Der Parforceritt durch das Variantendickicht mag allerdings manchen Teilnehmer eher verwirrt als erhellt haben - dieser Verdacht wird jedenfalls dadurch genährt, dass mit Marian Prass ein Spieler den Sieg davontrug, der erst nach dem Vortrag im Spiellokal gesichtet wurde und vor allem dank seiner taktischen Findigkeit mit 4 aus 5 auf den 1. Platz gelangte.

Weiterlesen …

11.07.2015 00:24 von Bernd Rosen

Wolga zum Ersten

"Wissen ist Macht!" - möchte man meinen, wenn man den Endstand beim 2. Sommerschachturnier betrachtet: Referent Bernd Rosen hatte sich auf Thema "Angenommenes Wolga-Gambit" gut präpariert und trug am Ende auch den Sieg davon. Beim letzten Mal belegte der Vortragende Bruno Müller-Clostermann ebenfalls einen sehr guten Platz. Ein hervorragendes Turnier spielte wiederum Werner Nautsch, der wie gewohnt frühzeitig eigene Wege ging und seine Gegner dadurch schnell aufs Glatteis führte. Auch diesmal ging er mit 4 aus 4 in die letzte Runde, fiel aber ausgerechnet in seiner Dömane - dem Endspiel - einer Fehleinschätzung zum Opfer, als er in ein Turmendspiel abwickelte, das überraschend schwierrig zu verteidigen war.

Weiterlesen …

05.07.2015 20:29 von Bernd Rosen

Teampreis für Katernberg!

Einen tollen Auftritt legten unsere Vertreter beim Dortmunder Chessmeeting hin: Während GM Sebastian Siebrecht beim Superturnier der Großmeister einen souveränen Auftritt als Kommentator absolvierte, holten Cem Celik, Maximilian Heldt, Holger Stratmann und Timo Küppers erstmals den Preis für den erfolgreichsten Verein nach Katernberg und gaben dabei so renommierten Vereinen wie dem Düsseldorfer SK und dem favorisierten Hamburger SK das Nachsehen.

Grundlage des Erfolges war das überragende Abschneiden im B-Open: Max legte nach schwachem Start eine souveräne Siegesserie hin und war am Ende alleiniger Erster mit 7,5 Punkten aus 9 Runden. Holger Stratmann teilte mit 7 Punkten den 2. Platz, wurde nach Buchholzwertung Dritter. Unser Neuzugang Timo Küppers steuerte ebenfalls gute 5,5 Punkte bei. Anna Döpper verpasste mit 5 Zählern den Damenpreis ganz knapp. Erst in der 4. Runde stieg Volker Schlepütz ein, der am Ende 3 aus 6 realisierte.

Weiterlesen …

04.07.2015 09:47 von Bernd Rosen

Hitziges Froms Gambit

Bei hochsommerlichen Temperaturen präsentierte Bruno Müller-Clostermann in der ersten Folge des SFK-Sommerschachs das scharfe Froms Gambit, mit dem Schwarz den frechen Zug 1.f4 sofort bestrafen will. Zunächst wurde es jedoch geschichtlich: Dieter Deppe präsentierte ein Büchlein seines Onkels Dr. Georg Deppe, der das Froms Gambit vor über 50 Jahren in einem Fernschach-Thementurnier erproben ließ und seine Erkenntnisse anschließend 1963 in dem Hamburger Verlag "Das Schach-Archiv" veröffentlichte. Bruno Müller-Clostermann bestätigte, dass die dort analysierten Varianten zur scharfen "alten Hauptvariante" noch immer gültig sind und die modernen Engines hier kaum Verbesserungen finden konnten.

Weiterlesen …

02.07.2015 11:44 von Bernd Rosen

Letzte Runde

Mit einem halben Punkt Vorsprung geht Bernd Rosen in die letzte Runde der Vereinsmeisterschaft, nachdem die beiden Spitzenkämpfe der 6. Runde (Wessendorf - B.Rosen und Gassmann - Nautsch) mit der Punkteteilung endeten. Vier Verfolger lauern auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters: Zu Volker Gassmann, Werner Nautsch und Thomas Wessendorf hat sich etwas überraschend Edgar Schmitz gesellt, der gegen Willy Rosen die Oberhand behielt. Wegen der Sommerferien wird die letzte Runde bis zum 21.08.2015 verlängert.

Hier der aktuelle Tabellenstand, die Auslosung der letzten Runde und die spannende Partie Wessendorf - B.Rosen zum Nachspielen:

Weiterlesen …

30.06.2015 10:19 von Bernd Rosen

Sommerschach 2015

Auch in diesem Jahr laden wir zum SFK - Sommerschach ein: An jedem Freitag der Sommerferien stellt ein "Experte" ab 18:00 Uhr eine interessante Eröffnungsvariante vor. Anschließend wird ab 19:30 Uhr ein Thematurnier ausgehend von der vorgegebenen Stellung gespielt. Auch wenn der Spaß bei dieser Serie im Vordergrund steht, ist eine Verbreiterung des eigenen Repertoires dabei nicht ausgeschlossen. So wandten SFK-Spieler in der Vergangenheit sowohl das Cochrane-Gambit als auch die Frankenstein-Dracula-Variante durchaus erfolgreich an. Gäste sind bei dieser Veranstaltungsreihe herzlich willkommen!

Hier eine Übersicht über die geplanten Themen (Änderungen vorbehalten):

Weiterlesen …

18.06.2015 19:14 von Bernd Rosen

Kantschule wieder erfolgreich

Ein toller Erfolg für die Schach-AG der Kantschule und ihre engangierten Schachlehrer Stefan Krückhans, Lukas Schimnatkowski und Renate Oversohl: Beim 7. Sparkassenturnier für Essener Grundschüler konnte die Schule den im Vorjahr gewonnenen Titel des Essener Grundschulmeisters erfolgreich verteidigen. Großen Anteil daran hatten die SFK-Spieler Noel Gallas, Luca Zamhöfer und Luis Bluhm: Noel und Luca belegten mit je 5 Punkten aus 5 Partien die ersten beiden Plätze bei den Viertklässlern, und Luis steuerte nach einer Startniederlage ebenfalls noch 3,5 Punkte bei. Mit Kadir Yilmazkurt (4 Punkte / Platz 2) konnte sich zudem ein weiteres Talent bei den Spielern der 2. Klasse gut in Szene setzen.

Weiterlesen …

09.06.2015 22:04 von Bernd Rosen

Gerhard Meiwald über Schach, Senioren und Katernberg

WR: Lieber Gerhard, Du bist zum Seniorenreferenten des Deutschen Schachbundes gewählt worden. Dazu gratulieren Dir die Schachfreunde aus Katernberg ganz herzlich und sie verhehlen auch nicht, dass sie darauf ein wenig stolz sind. Seit Kindesbeinen bist du Mitglied der SFK Schachabteilung. Solange kennen wir uns auch schon. So können wir anfangen mit Weißt Du noch ………? Wie alles anfing? Die ersten Schritte?

GM: Lieber Willy an eurer Gratulation liegt mir besonders viel. Denn meine Wurzeln liegen in Katernberg, die Verbundenheit zu unserem schönen Schachspiel naturgemäß bei den Sportfreunden. Mit 10 erlernte ich die Spielregeln von meinem Vater. Zur Ermutigung hat er mir immer eine Dame vorgegeben. Als ich diese Vorgabe als 12jähriger umdrehte, fand er, ich müsse zu einem Schachverein.

Weiterlesen …

Mir sin mit sehenden Ougen blint.

Heinrich von Rugge

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-