2002

01.09.2002 21:56 von Bernd Rosen

Erfolg für Igor Glek beim Ordix-Open in Mainz

Einen hervorragenden Erfolg feierte GM Igor Glek beim 9. Ordix Open in Mainz: Hinter dem Sieger Viorel Bologan belegte er mit 9 Punkten aus 11 Runden den 2. Platz, vor zahlreichen Großmeistern. Einen Turnierbericht gibt's auf der Homepage des Veranstalters, dort stehen auch Partien zum Download bereit.

Weiterlesen …

01.09.2002 18:50 von Bernd Rosen

Tag des Schachs 2002

Der Schachbund NRW und seine Jugendorganisation können zufrieden sein: Der Nachwuchs ist o.k.! Der Vergleichskampf der NRW-Jugend gegen die soeben in Bad Segeberg mit dem Deutschen Meistertitel dekorierte NRW-Seniorenauswahl endete am "Tag des Schachs" in Essen mit einem klaren 6:4 für die Jugend.

Wie der Veranstalter in seiner Begrüßungsrede betonte, war der freundschaftliche Wettkampf eine Momentaufnahme in dem ewigen Staffelrennen des Lebens, in dem jeder den Stab immer nur eine begrenzte Strecke trägt, bevor er ihn weiter reicht. "Heute wollen wir sehen", sagte er, "wie schnell die Jungen schon und Alten noch laufen können."

Zu Beginn stand der mit einigem Werbe- und Presseaufwand vorbereitete Kampf unter einem schlechten Stern. Durch ein organisatorische Panne im Jugendmanagement (Wenigstens das Organisieren klappt bei den "Alten" noch besser!) blieben zwei Jugendbretter unbesetzt, so bedauerlicherweise auch das als besonderer Highlight angekündigte Duell der Deutschen Jugendmeister von 1950 und 2002, Willy Rosen (SF Katernberg) und Ilja Zaragatski (SG Bochum 31) am Spitzenbrett.

Weiterlesen …

30.08.2002 19:52 von Bernd Rosen

NRW-Senioren sind Deutscher Meister

Triumph für die NRW-Schach-Senioren! Bei der 11. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände in Bad Segeberg siegte das von NRW-Seniorenwart Willi Knebel (SFK) gecoachte Team nach sieben Runden mit 13:1 Punkten vor den Mannschaften aus Hessen (11:3), Niedersachsen (10:4), Sachsen-Anhalt (10:4) und weiteren 26 Auswahlmannschaften.

Seit vielen Jahren bilden die Erfolg gewohnten Spieler der Sportfreunde Katernberg das Gerippe des Teams, das sich bereits zum 6. Mal in die Siegerliste eintragen konnte. Willy Rosen, der bei allen sechs Titelgewinnen dabei war, kam am Spitzenbrett auf 3,5:2,5 Punkte und blieb unbesiegt.

Weiterlesen …

17.07.2002 19:42 von Bernd Rosen

Deutsche Seniorenmeisterschaft 2002

Hans-Joachim ("Hanjo") Neese (Turm Krefeld/SF Katernberg) spielte bei der 14. Deutschen Senioren-Schach-Einzelmeisterschaft in Freudenstadt (Schwarzwald) eines der besten Turniere seiner Karriere. Mit sechs Siegen in Serie übernahm er vom Start weg die Spitze des 312 Teilnehmer umfassenden Feldes, kassierte dann aber zwei Niederlagen und musste seine Titelambitionen beenden. Mit einem Schlussrundensieg sicherte er sich aber einen hervorragenden 4. Platz mit 7,0 Punkten (aus 9 Partien), der ihm u.a. eine Einladung des Deutschen Schachbundes zur Europameisterschaft in Italien im Herbst dieses Jahres einbrachte. Neese, der im Gegensatz zu seinem sonst eher zurückhaltenden Naturell kompromissloses Kampfschach spielte (Keine seiner Partien endete mit einem Remis), bleibt die Genugtuung, dem neuen Meister Efim Rotstein (Köln) die einzige Niederlage beigebracht zu haben. In dieser Form wird er sicher eine Verstärkung für das erste NRW-Team beim Kampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände im August in Bad Segeberg sein.

Weiterlesen …

22.06.2002 18:09 von Bernd Rosen

SFK - Radtour am 22.06.2002

Bereits zum zweiten Male in dieser Saison lud Dieter Deppe zur Radtour ein, die diesmal durch das Ruhrtal bis zum Kemnader See führte. Bei idealem Wetter nahmen 22 Schachfreunde die gut 50 km lange Route in Angriff. Wie von Schachfreund Deppe gewohnt war die Unternehmung auch diesmal hervorragend vorbereitet und organisiert, so dass die Mit-Radler sich ganz auf die lanschaftlich reizvolle Strecke konzentrieren konnten. Doch auch historisch hatte die Route einiges zu bieten, zahlreiche Stationen am Wegesrand erinnerten an die Geschichte des Bergbaus und der Ruhrschifffahrt, die so eng mit der Entstehung unserer Region verknüpft sind. Dank der kenntnisreichen Erläuterungen von Dieter Deppe erschlossen sich auch den altgedienten Ruhpottlern unter den Mitfahrern noch manch neue Zusammenhänge und Einblicke.

Weiterlesen …

01.06.2002 17:45 von Bernd Rosen

SFK fährt Rad (2)

SFK - RadtourKaum haben sich Atmung und Puls auf erträgliche Normalwerte eingependelt, steht schon die nächste SFK-Radtour ins Haus: Am 22.06.2002 ist es wieder so weit. Nachdem es zuletzt in den Norden ging, hat Tourplaner Dieter Deppe diesmal südliche Gefilde als Ziel ins Visier genommen. Selbstverständlich sind wieder genügend Zwischenstopps zum "Auftanken" vorgesehen, und die Streckenlänge bleibt am Vermögen der Normalsterblichen orientiert.

Also: Etwaige Jahrestage, Urlaubsreisen, Kuren usw. bitte sofort verschieben, denn Entschuldigungen können bei einem so frühen Zeitpunkt der Ankündigung seitens der Tourleitung selbstverständlich nicht akzeptiert werden!

Hier sehen Sie, wie sich Edwin Otremba, Mannschaftsführer von SFK V, die nötige Kondition erarbeitet:

Edwin Otremba

Weiterlesen …

12.05.2002 18:14 von Bernd Rosen

Ruhrgebietsmeisterschaft 2002

Durch eine Niederlage in der Schlußrunde gegen Olaf Wegener (SF Dortmund-Brackel) verpasste Martin Villwock den greifbar nahen Titel des Ruhrgebietsmeisters und fiel noch auf den dritten Platz zurück. Dennoch spielte er ein starkes Turnier, wie der Gewinn von 54 (!) DWZ-Punkten eindrucksvoll unterstreicht. Für Wegener, der nur gegen den Essener Pokalmeister Uwe Ritter (SF Werden 24) verlor, bedeutete dieser Erfolg gleichzeitig den Turniersieg. Peter Schwalen verlor ebenfalls nur gegen den Turniersieger und belegte mit 4:3 Punkten den 7. Platz.

Weiterlesen …

28.04.2002 16:28 von Bernd Rosen

Igor Glek sichert sich den Titel

Erwartungsgemäß ließ sich GM Igor Glek auch in der letzten Runde des Essener Blitz-Grandprix die Butter nicht mehr vom Brot nehmen: Er siegte erneut und sicherte sich damit den Gesamtsieg mit dem Maximum von 60 Punkten. Angesichts der starken Komkurenz eine herausragende Leistung des SFK-Spitzenspielers!

Auch der zweite Platz blieb in Katernberger Hand: IM Sebastian Siebrecht kam auf den zweiten Platz und konnte dadurch Mikhail Zaitsev auf Abstand halten. Der undankbare 4. Platz im Gesamtklassement ging an Bernd Laudage, der lange Zeit an der Spitze gelegen hatte. Sein 6. Platz am letzten Abend brachte exakt ein GP-Pünktchen zu wenig für einen Geldpreis. Der sympatische Oberhausener Blitzspezialist machte jedoch gute Miene zum bösen Spiel und war zu Recht stolz darauf, bei einem so starken Turnier überhaupt so weit nach vorne gekommen zu sein.

Wegen einer Urlaubsreise verhindert war diesmal FM Werner Nautsch, der aber schon vorzeitig als Sieger der Seniorenwertung feststand. Die Ratingpreise gingen an Jürgen Armbrüster, Michael Wolff und Werner Utsch.

Nicht nur die Preisträger, sondern alle Teilnehmer waren von der Turnieratmosphäre dieses Blitz-Grandprix begeistert und freuen sich schon auf die nächte Auflage in der kommenden Saison.

Weiterlesen …

Das reine Denken ist ein Phantom.

Soeren Kierkegaard

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-