2004

01.11.2004 21:59 von Bernd Rosen

Goldmedaille für Ukraine mit Andrei Volokitin

Andrei Volokitin Mit einer sensationellen Leistung erspielte sich die Mannschaft der Ukraine bei der Schacholympiade auf Mallorca überlegen die Goldmedaille vor den Seriensiegern aus Rußland, die auch diesmal leicht favorisiert waren. Maßgeblichen Anteil an dem Erfolg hatte unser Spitzenbrett Andrei Volokitin, der hinter dem amtierenden Europameister Vassili Ivanchuk und dem früheren FIDE-Weltmeister Ruslan Ponomarjov das dritte Brett besetzte und hierbei 8,5 Punkte aus 12 Partien erzielte. Gemessen an der ELO-Performance war Volokitin bei diesem Stelldichein der Weltelite der siebtbeste Einzelspieler mit einer Turnierleistung von 2771 Punkten. Nach dem überragenden Ergebnis in der letzten Bundesligasaison und dem Gewinn der Landesmeisterschaft der Ukraine ist dies bereits der dritte herausragende Erfolg unseres jungen Spitzenspielers, der mit Riesenschritten auf die magische Grenze von 2700 ELO-Punkten zumarschiert. Die Schachfans aus dem Ruhrgebiet jedenfalls freuen sich schon jetzt auf weitere tolle Volokitin-Partien im SFK-Dress!

Weitere Informationen: Wiener Schachzeitung

Weiterlesen …

05.10.2004 22:49 von Bernd Rosen

Bezirksjugendeinzelmeisterschaft 2004/2005

Insgesamt 9 Jugendliche unseres Vereines gehen in den verschiedenen Altersklassen an den Start: Top-Favoritin in der U18 ist Tanja Butschek, die Deutsche Meisterin U16. Ebenfalls einen Vertreter stellen wir in der U16, dort wird Martin Schröder allerdings eher eine Außenseiterrolle spielen.

Stark vertreten sind wir dagegen in den jüngeren Altersklassen: In der U14 führen Marc Butschek (der auch in der U12 spielen könnte!) und Thomas Blumberger die Startrangliste an. Gleich fünf SFK-Spieler gehen im Turnier der U10/U12 an den Start: Neben den schon erfahrenen Daniel Wasem (U12) und Michael Dohmen (U12) darf man besonders auf das Abschneiden der "Neulinge" Patrick Ruhwedel, Jan Dette (U10) und Patrick Imcke (U8!) gespannt sein.

Weiterlesen …

25.09.2004 23:51 von Bernd Rosen

SFK fährt Rad - Herbsttour 2004

SFK - RadtourDie Herbsttour startet am 09.10.2004 ab Essen Hbf. Treffpunkt: Nordseite, vor der Schalterhalle. Von dort geht es zunächst zum Rhein-Herne-Kanal. Danach dem Kanal folgend zum Schiffshebewerk Henrichenburg. Nach Besichtigung des Hebewerks und der Museumsanlagen. Mittagessen in einem in der Nähe befindlichen Restaurant. Danach entweder zurück nach Castrop oder weiter nach Dortmund. Zurück mit S-Bahn S2 nach Essen Hbf. Streckenlänge ca. 50 km.

Weiterlesen …

17.08.2004 18:20 von Bernd Rosen

Bernd im Glück gewinnt gegen Volker Gassmann

Mit leichter Verspätung wurde die Vereinsmeisterschaft 2003/2004 erst mitten in den Sommerferien entschieden. Mit FM Bernd Rosen setzte sich die Nr. 1 der Startliste am Ende auch durch, konnte seinen Mannschaftskollegen Volker Gassmannm aber nur mit viel Glück bezwingen: In der regulären Partie geriet der SFK-Vorsitzende nach einem groben Patzer schon in der Eröffnung in Nachteil. Nach einem Figurenopfer beherrschte Gassmann das Brett, konnte aber den entscheidenden Schlag nicht landen. Selbst in der Schlußstellung durfte eher der Favorit mit dem Remis zufrieden sein, die Mehrfigur war noch nicht einmal im Endspiel für aktive Operationen zu gebrauchen.

So mußte die Entscheidung also im Blitzen fallen. Nach zwei Weißsiegen stand es 1:1, die nächste Gewinnpartie mußte jetzt die Entscheidung bringen. Hier konnte zunächst Bernd Rosen seinen Weißaufschlag nicht nutzen: Nur Remis trotz optischer Vorteile. In der vierten Blitzpartie schien dann Volker Gassmann einem sicheren Sieg entgegenzusteuern. Doch bei der Suche nach dem Matt gegen den entblößten schwarzen König verhedderte er sich, verschmähte das leicht zu erzwingende Remis durch Dauerschach und überschritt schließlich in inzwischen verlorener Stellung die Zeit.

Weiterlesen …

01.08.2004 18:08 von Bernd Rosen

Werner Nautsch und Martin Villwock siegen gemeinsam

Werner NautschDie Teilnehmerzahl des zweiten Sommerturniers dieser Saison litt unter dem Beginn der Sommerferien, dennoch sorgten 12 Teilnehmer, darunter 3 Gäste, für ein qualitativ starkes Turnier.

Martin VillwockNach fünf spannenden Runden gab es einen Doppelsieg durch FM Werner Nautsch und Martin Villwock. Da beide punkt- und wertungsgleich waren, wurden Sie gemeinsam zu Siegern erklärt. Dritter mit einem halben Punkt Rückstand auf das Siegerduo wurde Klaus Kedziora (SG Gladbeck) vor dem TWZ Stärksten FM Bernd Rosen.

Ratingpreise gingen an Heinrich Held (Steele/Kray) in der Kategorie bester Gast unter TWZ 2000, Günter Liszka (Bester SFK IV / SFK V) und Josef Mader (Bester SFK VI / SFK VII). Das nächste Sommerschnellschachturnier findet ebenfalls noch in den Ferien statt. Der Termin ist Freitag der 27.08.04 - Beginn 19.30 Uhr (Meldeschluss 19.15).

Axel Cremerius

Weiterlesen …

15.07.2004 18:00 von Bernd Rosen

Dr. Thomas Wessendorf "Mr. 100 Prozent"

Zum ersten Sommerschnellschachturnier dieser Saison fanden sich zunächst 12 Teilnehmer aller Spielstärken ein. Nach der ersten Runde stiegen der verspätet erschienene FM Karlheinz Bachmann und Turnierleiter Axel Cremerius ins Turnier ein. Da alle Teilnehmer sehr fair miteinander umgingen, war das Mitspielen des Turnierleiters kein Nachteil für den Gesamtablauf des Turniers. Besonders zu erwähnen ist das sportlich faire Verhalten von Martin Villwock, der seine "kaputte Stellung" gegen FM Dr. Thomas Wessendorf aufgab, obwohl dieser nur noch ca. 15 Sekunden Restbedenkzeit auf der Uhr hatte.

Nach 5 Runden Schweizer System siegte FM Dr. Thomas Wessendorf (Foto rechts) mit dem Maximum von 5 Punkten klar vor dem sicheren 2. FM Werner Nautsch. Nach Wertung auf dem 3. Platz landete Günther Abendroth.

Die weiten Sachpreise gingen an Christian Diesing (Bester Gast), Edwin Otremba (Bester SFK IV, V) und Friedrich Gerke (Bester SFK VI, VII). Das 2. Sommerschnellschachturnier findet am 23.07.04 um 19.30 Uhr Statt. Nach den positiven Rückmeldungen der Teilnehmer gehe ich von einer Steigerung der Teilnehmerzahl aus!

Axel Cremerius

Weiterlesen …

27.06.2004 18:15 von Bernd Rosen

Ralf Kilian (Kamen) SVR-Meister

Als Bezirkseinzelmeister von Essen und Mülheim nahm ich einen der drei Qualifikationsplätze unserer Bezirks-Spielgemeinschaft war. Die beiden anderen Plätze hätten Peter Gümpges und Marian Prass als 2./3. der Bezirksmeisterschaft gebührt, aber keiner der beiden trat an. Schade, daß für sie keine Nachrücker ins Feld kamen! Hatten sie einfach nicht abgesagt, oder hatte die Essener Spielleitung keine Anstrengung unternommen, einen würdigen Ersatz zu finden? Ich finde, daß sich für die nächsten Jahre eine Reuegeld-Regelung anbieten würde, denn die Verbandsmeisterschaft ist (zumindest aus meiner Sicht) immer ein Highlight im Turnierkalender, und es sollten doch möglichst viele Essener Spieler daran teilnehmen können.

Aus Essen war außerdem die Eigentlich-Dortmunderin Wenke Heinicke (SK Holsterhausen) am Start, sie spielte zusätzlich um den Damentitel des Ruhrgebiets und war schon allein durch ihre DWZ (>1800) teilnahmeberechtigt. Die Damenmeisterschaft wird seit einigen Jahren zusammen mit der allgemeinen Meisterschaft ausgetragen, und der bestplatzierten Dame wird schließlich der Titel zuerkannt. In diesem Jahr nahmen fünf Damen am Turnier teil, und Meisterin wurde Jevgenija Leveikina (SK RE-Altstadt) mit 3.5/7.

Weiterlesen …

21.06.2004 16:22 von Bernd Rosen

SFK auf Platz 6

Bei der deutschen Blitz-Mannschaftsmeisterschaft im Schach konnten die Sportfreunde Katernberg, die als Vizemeister 2003 nach Bad Godesberg gereist waren, ihren Vorjahreserfolg nicht wiederholen. Der 6. Platz im Feld der 25 teilnehmenden Teams (hinter dem neuen deutschen Meister TV Tegernsee, Titelverteidiger SC Baden-Oos, Hamburger SK, Turm Bergheim und Aljechin Solingen) ist jedoch sehr respektabel und weist die Katernberger als zur deutschen Blitz-Spitzenklasse zählend aus. Immerhin waren die bestplatzierten Vereine mit kompletten Großmeisterteams angetreten.

Weiterlesen …

Es hat Verzweiflung oft die Schlachten schon gewonnen.

François Marie Voltaire

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-