2004

27.05.2004 17:46 von Bernd Rosen

Auf in's Münsterland!

SFK - RadtourDie diesjährige Sommertour geht ins Westmünsterland. Unsere Radwanderung - dort genannt "Pättgestour" - startet und endet in Borken. Unser Weg führt über ruhige Radwanderwege und idyllische Alleen vorbei an der Wasserburg Gemen durch das Vogelschutzgehölz "Sternbusch" zur Gemeinde Südlohn. Dort sehenswert die spätgotische Hallenkirche "St. Vitus" aus dem 16. Jahrhundert mit den bedeutendsten Fresken des Münsterlandes. Auf landschaftlich reizvollen Wegen kommen wir zur Glockenstadt Gescher. Im Glockenmuseum erhalten wir Informationen über die jahrhundertealte Geschichte der Glocken. An der Glockengrube wird uns die Arbeit der Glockengießer in Mittelalter und Neuzeit gezeigt. Anschließend geht die Fahrt weiter zum Wasserschloß Velen mit Orangerie und einem herrlichen Schloßpark. Danach geht es wieder auf die "Fietse" (Räder) und zum Naturschutzgebiet "Hombornquelle" mit dem rustikalen Restaurant "Forellenhof". Dort Abendessen mit Forelle, Zander oder Fleischgerichten. Nach restlichen 4 km sind wir wieder am Bahnhof Borken. Streckenlänge: ca. 55 km.

Dieter Deppe

Weiterlesen …

20.05.2004 17:40 von Bernd Rosen

Obelix und Asterix in Beverungen vorn

Das hat NRW nun von der Nachbarschaft landschaftlich so reizvoller Bundesländer wie Niedersachsen, Hessen, Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern! Alle nordrhein-westfälischen Schach-Senioren treibt es hinaus, um, ausgestattet mit Reiselust und gefüllter Reisekasse, in der Fremde mit alten Freunden ihrer Leidenschaft zu frönen.

Alle Senioren?? - NEIN! Ein von 32 unbeugsamen NRW-lern besetztes "Dorf" an der Weser hört nicht auf, dem Trend Widerstand zu leisten. Bereits zum zweiten Mal trafen sich in Beverungen (wo sich die Bever in die Weser ergießt) unter der Leitung von "Gutemiene" Bärbel die daheim Gebliebenen, unter ihnen "Obelix" Willy (Ich sah den Liebhaber von wilden Schach-Raufereien Wildschwein essen), "Asterix" Ernst (Ein listiger und mutiger kleiner Krieger, voll sprühender Phantasie, dem kein Opfer zuviel ist), "Majestix" Karlheinz (Ein löwenmähniger, vielwissender und respektierter Krieger, argwöhnisch gegenüber unzulänglich unvorbereiteten Attacken. Er fürchtet zwar nicht, dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt, wohl aber ein "Loch" in der Lösung der von ihm selbst geschaffenen Probleme) und "Troubadix" Rolf ("Der Barde! Die Meinungen über sein Talent sind geteilt: Er selbst findet sich genial, alle anderen finden ihn unbeschreiblich ...... belesen. Doch wenn er schweigt, ist er ein fröhlicher Geselle und hochbeliebt").

Weiterlesen …

02.05.2004 19:46 von Bernd Rosen

Favoritensieg im letzten Bundesligaspiel

IM Georgios SouleidisAuch im letzten Punktspiel der laufenden Saison in der Schach-Bundesliga mussten die Sportfreunde Katernberg eine Niederlage hinnehmen. Das 2:6 gegen Werder Bremen täuscht jedoch über den lange ausgeglichenen Kampfverlauf hinweg; erst in der Zeitnotphase hielt SFK an einigen Brettern nicht durch.

 Remis endete ein ausgekämpftes Turmendspiel von Georgios Souleidis (Foto rechts) gegen Almira Skripchenko-Lautier. Der Grieche zeigte gegen die Europameisterin von 2001 erneut eine kämpferische Einstellung, konnte aber die Position des im Zentrum gut postierten Königs der Moldawierin mit französischem Pass nicht erschüttern. Wenig später geriet SFK in Rückstand, als Martin Senff in bedrängter Situation das Opfer einer taktischen Finesse wurde.

Weiterlesen …

02.05.2004 19:44 von Bernd Rosen

SFK unterliegt Bremer SG mit 3:5

IM Erwin l'AmiIm vorletzten Saisonspiel der Schach-Bundesliga kassierten die Sportfreunde Katernberg am Samstag in Köln-Porz eine 3:5 Niederlage gegen die Bremer SG, die fast in Bestbesetzung antrat, während SFK auf die Großmeister Volokitin, Glek, Smagin, Romero Holmes und Carnero Moreno verzichten musste.

 Den favorisierten Bremern lieferten die Katernberger lange Zeit einen ausgeglichenen Kampf. Der seit drei Jahren für SFK spielende Holländer Erwin L'Ami (Foto rechts) schien - zumindest nach Ansicht der Zuschauer - gegen den isländischen Großmeister Hjartarsson nach einem Figurenopfer sogar auf der Siegerstraße, doch die Stellung gab doch nur ein Remis durch Dauerschach her. Fast gleichzeitig kapitulierte GM Vladimir Chuchelov am Spitzenbrett. Sein französischer Gegner, der ehemalige Jugend-Weltmeister Bacrot, war besser aus der Eröffnung heraus gekommen und erhöhte den Druck auf Chuchelovs Stellung solange, bis sie zusammenbrach.

Weiterlesen …

02.05.2004 17:15 von Bernd Rosen

Sebastian Siebrecht gewinnt mit dem Punktemaximum

Mit einem überlegen herausgespielten Erfolg im 6. Wertungsturnier gewann IM Sebastian Siebrecht zugleich die Gesamtwertung der dritten Auflage des beliebten Blitzturniers. Viermal konnte er den 1. Platz erreichen, was ihm eine makellose Bilanz von 80 Punkten bescherte.

Hinter dem erstmals teilnehmenden IM Georgios Souleidis kam der mehrfache Essener Blitzmeister Drazan Curic (RW Altenessen) auf Rang 3, was zum 2. Platz der Gesamtwertung reichte. Frank Noetzel (Elberfelder SG), der zwischentzeitlich sogar das Gesamtklassement angeführt hatte, erwischte einen schwachen Tag und wurde mit 11 Punkten 7. Dennoch reichte es noch gerade zum Sprung auf das Treppchen: Mit einem Punkt Vorsprung vor dem unverwüstlichen FM Werner Nautsch landete er auf dem 3. Platz der Gesamtwertung, während Werner Nautsch sich mit dem überlegenen Gewinn des Seniorenpreises trösten musste. Ratingpresie gingen an die Schachfreunde Diesing (Velberter SG) und Seibert (SC Listiger Bauer).

Weiterlesen …

29.03.2004 19:41 von Bernd Rosen

SFK unterliegt Spitzenreiter SC Baden-Oos

GM Andrei VolokitinAm Ende eines großen Kampfes stand das von der Fachwelt erwartete Ergebnis: In der Schach-Bundesliga bezwang Spitzenreiter SC Baden-Oos am Sonntag den Aufsteiger Sportfreunde Katernberg mit 5,5:2,5 und strebt seinem ersten Titelgewinn zu.  Der klare Sieg täuscht über den erbitterten Widerstand hinweg, den SFK dem Favoriten leistete, sodass zeitweilig sogar eine Punkteteilung möglich schien. Erst in der Schlussphase kippte der Kampf zugunsten der Gastgeber.

An Brett 1 war Großmeister Andrei Volokitin (Foto rechts), der sich inzwischen zum erfolgreichsten Spitzenspieler der Liga gemausert hat, gegen GM Dautov - immerhin Deutschlands Nr. 2 - bestens vorbereitet, kam aber mit den schwarzen Steinen über Ausgleich nicht hinaus und willigte in das angebotene Remis ein. GM Sergey Smagin (SFK) leistete sich eine Ungenauigkeit in der Eröffnung und sah danach gegen GM Krasenkow kein Land mehr.

Weiterlesen …

29.03.2004 19:37 von Bernd Rosen

SFK schlägt SF Stuttgart 7:1

Zu einem auch in dieser Höhe hochverdienten 7:1 Sieg über die als Absteiger feststehenden Schachfreunde Stuttgart kamen die Sportfreunde Katernberg am Samstag in Baden-Baden beim Punktspiel in der Schach-Bundesliga und setzten sich damit endgültig im Mittelfeld der Liga fest.

GM Igor Glek Martin Senff remisierte schon nach einstündiger Spielzeit; als ein spannungslösender Generalabtausch unvermeidlich wurde. Eine Stunde später brachte Andrei Volokitin SFK in Führung. Gegen seinen Großmeisterkollegen Eckhard Schmittdiel investierte der 17-jährige Ukrainer ungewohnt viel Zeit in die Behandlung der Eröffnungsphase; danach stand der Stuttgarter allerdings vor einem positionellen Trümmerhaufen und kapitulierte nach nur zwanzig Zügen. Ungewöhnlich schnell hingegen spielte GM Igor Glek (Foto rechts). In einer scharf angelegten französischen Partie taktierte er geschickt gegen die weit vorgepreschte gegnerische Dame und zerschmetterte schließlich mit einem Turm die Königsstellung seines Kontrahenten.

Weiterlesen …

25.03.2004 17:55 von Bernd Rosen

3. Sieg für Eduard Bakhmatov

Eduard BakhmatovEduard Bakhmatov (SC Bayer Uerdingen - Foto rechts) ist Ruhrgebiets-Seniorenmeister 2004. Dem in Mönchengladbach lebende Ukrainer, der sich bereits 2001 und 2002 in die Siegerliste eingetragen hatte, stand diesmal das Glück des Tüchtigen in den entscheidenden Partien gegen die Hauptkonkurrenten zur Seite. Gegen Willy Rosen (SFK) hielt er nach ungenauen Züge des Katernbergers eine verlustträchtige Stellung remis, Friedhelm Dahlhaus (Wacker Bergeborbeck) verspielte eine gute Stellung zum Verlust, und Erich Krüger (SFK) gab in der Schlussrunde in Verkennung seiner Chancen in Gewinnstellung remis.

Weiterlesen …

Das Reich des Schachproblems beginnt da, wo die Schachpartie zum Aufgeben reif ist.

Otto Dehler

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-