2017

21.03.2017 15:40 von Bruno Müller-Clostermann

Willi-Knebel-Gedenkturnier - Runde 2

Runde 1 fand am "Internationalen Tag des Glücks" statt. In Runde 2 war es mit dem Glück schon wieder vorbei, jedenfalls aus Sicht der Katernberger Spitzenbretter. Sowohl Erich Krüger gegen Ulrich Mittelbachert (SK Sodingen/Castrop) als auch Willy Rosen gegen Gerhart Bieberle (PTSV Aachen) musste froh sein, einen halben Punkt zu retten.  Gerhart Bieberle - mit der weitesten Anreise - bekommt nach dieser für ihn typischen kompromisslosen Kampfpartie mit Kuno Thiel in Runde 3 gleich den nächsten Fide-Meister.

Riesenglück dagegen hatte Jürgen Riesenbeck, noch ein Katernberger, der gestern gegen den Turniersenior Herbert Schmitthöfer (Jahrgang 1931 und auch Katernberg) zwischendurch skeptisch drein blickte und heute trotz erheblichem Minusmaterial doch noch einen Pluspunkt verbuchen konnte.  Als Kommentar hörte ich zwischendurch sinngemäß von Manfred Achenbach "Dass die Katernberger auch nie aufgeben können ...!"  Offenbar zu Recht! Jürgen drehte die Partie und hat sich bereits in Runde 3 von Startposition 15 ganz nach vorne an eines der Spitzenbretter geschlängelt! Das erinnert an seinen starken Auftritt beim letztjährigen Seniorenturnier in Binz!

Unten stehen die Ergebnisse von Runde 2 und die Paarungen der Runde 3, die am 22.3.2017 um 10 Uhr starten wird. Zuschauer sind immer gerne willkommen! Turnierlokal: Gemeindesaal St. Bonifatius, Moltkestraße 160, 45138 Essen.

Weiterlesen …

20.03.2017 17:57 von Bruno Müller-Clostermann

10. Willi-Knebel-Gedenkturnier gestartet

Am 20.3. hat das 10. Willi-Knebel-Gedenkturnier - gleichzeitig die 24. offene Ruhrgebietsmeisterschaft der Senioren - mit der neuen Höchstmarke von 62 Teilnehmern begonnen.

Im inzwischen vertrauten Gemeindesaal St. Bonifatius in der Moltkestraße begrüßten Turnierorganisator Willy Rosen und Frau Knebel die Teilnehmer und erinnerten an das Wirken des vor 10 Jahren allzu früh verstorbenen Willi Knebel.

Es gab die ersten kleinen Überraschungen. So musste sich FM Kuno Thiel (Bayer Leverkusen) als Nummer 4 der Startrangliste gegen Otto Rivinius (SF Moers) mit einem Remis zufrieden geben und Knut Andersen (SF Buer) verlor in bessererer Stellung durch einen Dameneinsteller gegen Hans-Christian Mayeres (SC Recklinghausen Altstadt). Auch Wiedereinsteiger Norbert Otto (Dortmund, ohne Verein) -  nach mehreren Jahrzehnten Turnierpause schachlich eingerostet - gab den vollen Punkt ab an Hans Krebs (SC Rochade Rüttenscheid).

Unten folgen die Ergebnisse von Runde 1 und die Paarungen der Runde 2, die am 21.3.2017 um 10 Uhr starten wird. Zuschauer sind immer gerne willkommen! Turnierlokal: Gemeindesaal St. Bonifatius, Moltkestraße 160, 45138 Essen.

Weiterlesen …

20.03.2017 17:07 von Volker Gassmann

Wichtiger Sieg für die Jugend

Am letzten Wochenende schlug unsere erste Jugendmannschaft die starke Mannschaft aus Solingen und verbesserte sich damit auf den 3. Tabellenplatz der Jugendbundesliga. Damit bestehen weiterhin gute Chancen auf die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.

Solingen hatte sich im Vorfeld dankenswerterweise zu einer Vorverlegung auf den 11.03 bereit erklärt, wodurch SFK 4 beim wichtigen Spiel in Oberhausen mit Lukas, Nikita und Tim fast in Bestbesetzung antreten konnte. Für Solingen, dass nach 3 knappen Niederlagen und nur einem Sieg unerwartet in der unteren Tabellenhälfte steht, war der Kampf ebenfalls sehr wichtig, und so waren wir nicht überrascht, dass die Solinger erstmals mit Kevin Schröder und in Bestbesetzung antraten. Am Vortag hatte ich Patrick noch geraten, sich auch auf Kevin vorzubereiten. Im Schnitt fast 100 DWZ-Punkte mehr bei Solingen war aber eine klare Ansage.

Weiterlesen …

19.03.2017 23:15 von Bruno Müller-Clostermann

SFK 3 verabschiedet sich aus der Regionalliga

In der vorletzten Runde mussten wir im "NRW-Leistungszentrum Schach" in Dortmund-Brackel gegen den Tabellenführer SF Brackel 1 antreten. Ich greife den Ereignissen vor und verweise auf das nebenstehende Bild. Werner Nautsch erkämpft nach zeitweise problematischer Stellung (wegen einem Minusbauern) in der 6-ten Stunde ein Remis zum 5,5:2,5-Endstand. Werners Partie war wieder mal die  längste Partie des Tages.

Nach Papierform waren wir nicht chancenlos und auch der Kampfverlauf ließ nach ca. zwei Stunden Spiel noch hoffen. Den schlecht stehenden Partien von Willy Rosen (ein Rossolimo-Sizilianer) und Jan Dette (ein angenommenes Königsgambit) standen zwei hoffnungsvolle Partien von Erich Krüger und Ralf Stremmel gegenüber. Leider gingen unsere schlechtstehenden Partien verloren und aus den beiden gut stehenden Partien gab es nur ein Remis von Erich. Zusammen mit dem sicheren Remis von Bernd Dahm am Spitzenbrett war das aus den bisher genannten Partien eine Bilanz von 4,5:1,5 gegen uns.

Weiterlesen …

18.03.2017 16:23 von Jan Dette

Schachkekse in Kamen

Nach dem dominanten Sieg der WK IV-Schachmannschaft des Leibniz-Gymnasiums auf Essener Ebene konnten sich die Spieler beim Landesfinale am 17.03. in Kamen nun mit anderen Schulen aus Nordrhein-Westfalen messen. Dabei spielte die Mannschaft, bestehend aus Luca Zamhöfer, Justin Tennagels, Keanu Elias Silva, Adem Oral und Yusuf Öner, stets im oberen Mittelfeld mit, schaffte es aber nicht bis in die Spitze und musste sich am Ende mit dem 16. Platz begnügen. Bei insgesamt 43 teilnehmenden Mannschaften ist dies sicherlich ein achtbares Ergebnis. Hier ein ausführlicher Rundenbericht:

Weiterlesen …

14.03.2017 13:14 von Bruno Müller-Clostermann

SFK 4 weiter im Höhenflug!

In der Verbandsklasse musste Tabellenführer SFK4 im Auswärtskampf beim direkten Konkurrenten SW Oberhausen antreten. Als Ihr Berichterstatter nach zwei Stunden Spielzeit und einem Spielstand von 0,5:0,5 – Tim Dette hatte Remis gespielt - im Cafe Lunchström in der Oberhauser Fußgängerzone eintraf, fiel durch Nikita Gorainow eine erste Vorentscheidung.

Trotz Mehrfigur schien er wegen seinem eingeklemmten Damenflügel und drohendem gegnerischen Aufmarsch in prekärer Situation zu sein, konnte aber mit dem kräftigen Damenzug nach f4 - ein Pseudodamenopfer! - die gegnerische Dame fesseln, zwei weiße Figuren auf d6 und e2 gleichzeitig angreifen und sich völlig konsolidieren. Nach der verzweifelten Antwort Le2-c4 (vgl. Bild) folgte Dxd6, später dann Abwicklung und nach nur wenigen weiteren Zügen gab es den vollen Punkt für Nikita. Zwischenstand 1,5:0,5 aus Katernberger Sicht. Ein Super-Comeback des immer stärker werdenden Nikita, der der Mannschaft  in den Runden 3-7 leider nicht zur Verfügung stehen konnte.

Weiterlesen …

12.03.2017 21:09 von Jürgen Kraft

Durchmarsch 2.0

Liebe Schachfreunde, ich will dem ausführlichen Bericht über den Aufstieg von SFK 4 keinesfalls vorgreifen. Für mich ein Schachfrühling der besonderen Art: Denn wann hat man als Schachbegeisterter schon einmal die Gelegenheit, zunächst als Stammspieler der Fünften erfolgreich bei viel Sonne gegen den Abstieg zu kämpfen, um bereits am nächsten Sonntag - ebenfalls bei schönstem Frühlingswetter- als Ersatzspieler beim Aufstieg (und Durchmarsch!) der Vierten dabei zu sein? Beide Kämpfe ohne eine einzige Verlustpartie.

Caissa, dafür einen dicken Kuss! Wir sehen uns im Mai in Deiner Heimat auf Kos. Hab`Dich lieb.

Weiterlesen …

05.03.2017 21:03 von Jürgen Kraft

Frühlingsschach!

Was für eine nervenaufreibende Saison! Zwischenzeitlich glaubten wir, das 3,5 Mannschaftspunkte-Abo sicher zu haben. Nach Runde 6 leuchtete schon die rote Laterne: Letzter Platz. Immer wieder unglückliche Verluste, z.B. ein klingelndes Mobiltelefon im Spielsalon von Listiger Bauer. Entscheidende Partie verloren - Punkte weg.

Aber die Moral der Mannschaft war ungebrochen - wir wollten nicht absteigen. Nach unserem Sieg in der siebten Runde gegen Wacker Bergeborbeck 2 kam Hoffnung auf, heute machten wir bei allerschönstem Frühlingswetter den berühmten Sack zu:

Weiterlesen …

Gefährlicher als eine falsche Theorie ist eine richtige in den falschen Händen.

Gabriel Laub

Schachaufgabe

<<  <  >  >>
-